Navigation und Service

Goethe-Gymnasium

- Es gilt das gesprochene Wort -  

Begrüßung von Bürgermeister Gerhard Weber anlässlich der Übergabe und Segnung der neuen Dreifachsporthalle, der Aula sowie der Räume für das G8 und die Lehrkräfte am Goethe-Gymnasium am Montag, 04. Mai 2009

Anrede

Meine sehr geehrten Damen und Herren,
heute ist für uns alle ein freudiger Tag, weil wir endlich nach mehr als zwei Jahren Bauzeit die Übergabe und Segnung des Neubaus der Dreifachsporthalle, der Aula mit den Musikräumen sowie des Umbaus der bisherigen Doppelstocksporthalle des Goethe-Gymnasiums feiern können.
Der dringende und berechtigte Wunsch des Goethe-Gymnasiums nach Baumaßnahmen geht schon mehr als 15 Jahre zurück.

Ich begrüße Sie alle hierzu ganz herzlich.

Mit der Fertigstellung dieser Maßnahme ist der erste Teil der Gesamtsanierung des Goethe-Gymnasiums abgeschlossen. Es stehen aber noch weitere Bauabschnitte an, insbesondere die grundlegende Sanierung des Haupthauses, des Gebäudes St. Fidelis sowie der Außen- und Freisportanlagen.

Mit dem nächsten Schritt, den Arbeiten im Haupthaus, wollen wir voraussichtlich im Frühjahr 2010 beginnen. Die Stadt Regensburg zeigt mit dieser Baumaßnahme erneut ihren großen Einsatz für „ihre“ Schulen sowie den Vereins- und Breitensport, trotz der schwieriger werdenden Haushaltslage.

Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber den nachfolgenden Generationen bewusst und machen mit den Investitionen in den Schulbereich auch deutlich, welch hohen Stellenwert wir dem Thema „Bildung“ und dem damit verbundenen bestmöglichen Zustand unserer Schulen einräumen. So belaufen sich unsere Gesamtausgaben (Verwaltungs- und Vermögenshaushalt) für den Schulbereich allein im Jahr 2009 auf insgesamt rd. 80 Mio. Euro. Neben der Großbaustelle „Goethe-Gymnasium“ (Gesamtkosten rd. 26,1 Mio. Euro) muss die Stadt im Bereich der höheren Schulen noch mehrere weitere umfangreiche Maßnahmen schultern!

Beispielhaft will ich Ihnen hier nennen:

Die Generalsanierung des Albertus-Magnus-Gymnasiums mit Neubau einer Dreifachsporthalle - Mit dem Bau soll spätestens im Jahr 2011 begonnen werden; es wird mit Gesamtkosten von rd. 15,8 Mio. Euro gerechnet.

Die Generalsanierung des Osttrakts des Werner-von-Siemens-Gymnasiums - Die Gesamtkosten für diese zukünftige Aufgabe werden überschlägig auf rund 13,5 Mio. Euro geschätzt. Im Investitionsprogramm sind hiefür Haushaltsmittel ab 2012 eingeplant.

Den Neubau einer Beruflichen Oberschule - Wir beabsichtigen mit dieser baulichen Großmaßnahme noch im Jahr 2010 zu beginnen. Die überschlägig ermittelten Gesamtkosten belaufen sich für den I. Bauabschnitt einschließlich Grunderwerbskosten auf rund 22 Mio. Euro.

Darüber hinaus steht noch eine Vielzahl von weiteren wichtigen Baumaßnahmen an: Grund-, Haupt- und Förderschulen sowie an Realschulen, Gymnasien und beruflichen Schulen.

Neues Gymnasium im Raum Regensburg
Aber nicht nur die Stadt, sondern auch der Landkreis Regensburg bringt sich mit erheblichen Mitteln in die gemeinsame Schullandschaft im Raum Regenburg ein. So beteiligt er sich finanziell am Neubau des Von-Müller-Gymnasiums, hat mit Unterstützung der Stadt die neue Realschule in Obertraubling gebaut, die auch die Realschulen im Stadtgebiet deutlich entlastet, und hat die ehemalige Landwirtschaftsschule zur Entlastung der Gymnasien im Stadtgebiet umgebaut und zur Verfügung gestellt.

Mit Nachdruck bemüht sich der Landkreis Regensburg mit tatkräftiger Unterstützung der Stadt beim Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus auch um die Genehmigung eines weiteren Gymnasiums im Raum Regensburg. Nach meiner unverändertenÜberzeugung besteht im Raum Regensburg der nachweisliche Bedarf für ein zusätzliches Gymnasium. Davon gilt es nun aber auch das Kultusministerium zu überzeugen. Ohne ein neues Gymnasium im Raum Regensburg können wir weder die stetig wachsenden Schülerzahlen bewältigen noch pädagogische Verbesserungen (z. B. kleinere Klassen) erreichen.

Unser Ziel muss es sein, dass alle Kinder und Jugendlichen mit den gleichen Chancen am Bildungsprozess teilnehmen können und wir dazu - wie bisher - auch künftig die dafür notwendigen guten äußeren Rahmenbedingungen - sprich: moderne, gute Schulen - schaffen.

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit der nun folgenden Übergabe und Segnung der neuen schulischen Räume und der Dreifachsporthalle am Goethe-Gymnasium geht ein lang gehegter Wunsch der Schülerinnen und Schüler, der Eltern und Lehrkräfte aber auch der Sportvereine in Erfüllung. Wir wollen uns heute über den gelungenen Abschluss dieses ersten Schrittes der Gesamtsanierung des Goethe-Gymnasiums gemeinsam freuen.

Ich wünsche allen Schülerinnen, Schülern, Eltern und Lehrkräften, dass all die neuen Räume und Hallen dieser Schule dazu beitragen, dass sie sich an „ihrem“ Goethe-Gymnasium wohl fühlen und dass die Freude hierüber das Miteinander innerhalb der Schule harmonisch und vertrauensvoll wachsen lässt. Der ganzen Schulfamilie hier am Goethe-Gymnasium wünsche ich alles Gute und Gottes Segen für ihre wertvolle Bildungs- und Erziehungsarbeit.

In diesem Sinne darf ich Sie alle nochmals ganz herzlich willkommen heißen.