Navigation und Service

Ausstellungsöffnung "Jeff Beer Vom Wasser - Fotografie"

 

-Es gilt das gesprochene Wort-

Rede von Herrn Oberbürgermeister Hans Schaidinger anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Jeff Beer Vom Wasser – Fotografie“ am Mittwoch, 16. April 2008, 18.00 Uhr, in der Städtischen Galerie Leerer Beutel“

 

Anrede

Die Stadt Regensburg hat sich für das Jahr 2008 das Jahresthema „Wasser und Wein“ vorgenommen, das vielfältige Programm, über das ganze Jahr verteilt, verspricht Interessantes, Hörens- und Sehenswertes.

Der Wein wird, der Jahreszeit angemessen, erst in den wärmeren Monaten folgen, das Wasser begleitet uns das ganze Jahr und so sind auch die ersten Veranstaltungen zum Jahresthema diesem Element gewidmet.

Wasser umgibt uns in vielfältiger Art und Weise, wir selbst bestehen zu mehr als 90 % aus Wasser. Wasser ist als Lebensmittel lebensnotwendig, eher verdurstet als verhungert ein Mensch. Für uns hier in Regensburg ist das Wasser allgegenwärtig, sei es durch die Brunnen in der Stadt oder der mächtigen Donau mit ihren Zuflüssen Naab und Regen. Das Wasser der Donau hat Regensburg im Mittelalter zu großem Reichtum verholfen, nun bildet sie immer noch eine wichtige kulturelle Achse von der Quelle bis zur Mündung – ich darf in diesem Zusammenhang an unsere Städtepartnerschaft Budavar in Ungarn erinnern.

Ganz besonders freue ich mich, dass Jeff Beer, ein uns allen wohl bekannter Künstler, mit am Anfang dieses Jahres-Reigens mit Wasser und Wein steht. Ich kann mich noch sehr gut an Ihre eindrucksvolle Sommerausstellung in der Minoritenkirche erinnern, ihre Eisenskulpturen verschmolzen mit dem gotischen Kirchenraum zu einer für mich besonderen Einheit. Nicht nur seit dieser Zeit verfolge ich ihren Werdegang mit großem Interesse und es ist mir jedes Mal eine große Freude, wenn ich erfahre, dass Sie Ihren Weg stetig aus Gumpen bei Falkenberg, wo Sie wohnen und Ihr Atelier haben, den Weg in die Welt hinaus suchen und finden.

In herausragenden Fotografien haben Sie das Wasser der Waldnaab, die sich direkt in der Nähe Ihres Hauses durch die Landschaft schlängelt, festgehalten. Die Waldnaab ist auch ein ganz besonderer Fluss: sie entspringt auf deutschem Gebiet bei der Stadt Bärnau, fließt nach wenigen Metern nach Tschechien, von wo sie nach ca. 1,3 km Flusslänge wieder nach Bayern zurückkehrt, so gesehen noch ein Nachtrag zum letztjährigen Motto „Regensburg und Böhmen“. Im Keltischen Ursprung bedeutet der Flussname „Naab“ ursprünglich so viel wie Wasserlauf, der Name Waldnaab wird vom Wald, vom Oberpfälzer Wald, hergeleitet.

Sie, lieber Jeff Beer, präsentieren uns tiefe Einblicke in die Details der Waldnaab, Sie nehmen uns mit Ihren fotografischen Momentaufnahmen mit in das Innerste dieses Wassers. Ihre Detailaufnahmen lassen uns das Moorige der Umgebung spüren, aber ebenso die Jahreszeiten und das Wetter, die auch uns Menschen stark beeinflussen.

Ich bin zutiefst beeindruckt von Ihrem künstlerischen Können, zum einen auf der Seite der Bildenden Kunst, zum anderen auf der Seite der Musik, mit der Sie uns kurz eingangs eingestimmt haben. Ich würde Ihnen und mir wünschen, dass Sie als herausragendes Multitalent in unserer Region auch hier in dieser Region den Zuspruch und die Anerkennung erfahren, die Sie in Galerien und Museen in aller Welt bekommen. So ist es mir eine große Freude, dass ich Ihre Ausstellung mit dem Titel „Vom Wasser – Fotografie“ nach Stationen in St. Petersburg, Moskau, Wladiwostok, Kaliningrad, Hamburg, um nur einige Stationen zu nennen, hier heute in Regensburg eröffnen darf. Ich danke allen Beteiligten, ich wünsche Ihnen, liebe Besucherinnen und Besucher, einen anregenden Rundgang und erkläre hiermit die Ausstellung für eröffnet.