Navigation und Service

Sonderausstellungen

Ausstellung-Wiederaufbau Warschauer Altstadt (C) Stadt Warschau, Denkmalamt

Der Wiederaufbau der Warschauer Altstadt - Ausstellung von 06.04. bis 04.06.2018

Die Exposition präsentiert zwei Ausstellungen: „Der 60. Jahrestag des Wiederaufbaus der Altstadt in Warschau", die im Jahr 2013 zum 60. Jahrestag des Wiederaufbaus vorbereitet wurde und einem Teil der Ausstellung "Archive des Gedenkens", die im Jahr 2010, zum Anlass des 30. Jahrestags der Anerkennung der Altstadt als UNESCO-Weltkulturerbe entwickelt wurde. Beiden wurden durch das Denkmalamt in Warschau vorbereitet. Sie wurden besonders für das deutsche Publikum im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Kraszewski Museum in Dresden in einer Exposition entwickelt. Im Ausstellungsbereich zum 60. Jahrestag des Wiederaufbaus der Altstadt in Warschau wird das Thema sowohl in Bezug auf die denkmalpflegerischen als auch sozialen und politischen Aspekte analysiert.

Im Archiv des Gedenkens hingegen präsentiert die Ausstellung die von den Verwüstungen des Krieges gerettete Baudokumentation der Altstadt, die bei der Wiederherstellung des Denkmals verwendet wurde. Nach der Niederschlagung des Warschauer Aufstands im Oktober 1944 erfolgte die komplette Zerstörung der polnischen Hauptstadt durch die deutsche Besatzung. In den 1950er und 1960er Jahren wurde die Altstadt wieder aufgebaut. Der Wiederaufbau war keine getreue Kopie des alten Stadtplanes vor dem Zweiten Weltkrieg, vielmehr war er das Ergebnis eines Kompromisses zwischen Restauratoren und der damaligen Stadtregierung. Heute, nach mehr als 60 Jahren, ist die Altstadt eines der wertvollsten Denkmäler in Warschau und ein unbestrittenes Weltkulturdenkmal. In Anerkennung der Leistungen der polnischen Restauratoren, Bauherren, Künstler und Handwerker wurde sie im Jahr 1980 als UNESCO-Welterbestätte angenommen. Die Erfahrungen mit der Rekonstruktion der Warschauer Altstadt kamen dem Wiederaufbau anderer im Laufe des Krieges stark beschädigter historischen Stadtzentren zugute, z. B in Gdańsk, Wrocław oder Olsztyn.