Kontrast ändern
  • Bannerbild Materialien

Die Vorgehensweise

Bei der Durchführung des PlanungsDialogs wurde nach folgenden Grundsätzen verfahren:

  • Es waren grundsätzlich alle Interessierten zum Dialog eingeladen
  • Es wurden alle Anliegen und Anregungen der Teilnehmenden gehört und besprochen
  • Fachleute gaben die notwendigen Informationen für eine fundierte Diskussion
  • Alltagskompetenz und Fachkompetenz ergänzten sich im Dialog
  • Das Moderationsteam "übersetzte" bei Bedarf zwischen den verschiedenen Welten und
  • schaffte Rahmenbedingungen für einen sachkompetenten Austausch zwischen verschiedenen Meinungen/Interessen
  • Dazu gehörte auch die Transparenz der Informationsflüsse im Dialog (z. B. öffentlich zugängliche Fachinformationen sowie eine für alle zugängliche Protokollierung der Veranstaltungsergebnisse durch die Moderation)
  • Ziel war eine von möglichst vielen getragene Empfehlung an den Stadtrat zu den anstehenden Planungen zur Entlastung und Sanierung der Steinernen Brücke.

Im ersten Schritt des Dialogverfahrens wurden die Teilnehmenden mit den bisher vorliegenden Fakten und fachlichen Informationen vertraut gemacht, bevor sie ihre drängenden Anregungen, Ideen, Befürchtungen vortrugen.

Aus diesen Impulsen und Anliegen leitete das Moderationsteam das geeignete weitere Arbeitsprogramm ab, so dass eine bedarfsgerechte Diskussion sichergestellt war.