Kontrast ändern

Steinerne Brücke: Aktueller Stand der Bauarbeiten zum Jahresende 2014

Die Instandsetzung der Steinernen Brücke schreitet voran. Aufgrund der milden Witterung konnten die Arbeiten heuer auch im November und Dezember fortgesetzt werden.

Hier ein Überblick über den aktuellen Stand in den einzelnen Abschnitten der Baustelle:

Südlicher Teil der Brücke

Auf den bereits sanierten Bögen eins und zwei wurden 2014 der alte Fahrbahnbelag sowie die alten Brüstungen abgebaut und die neue Brückenoberfläche hergestellt. Diese Arbeiten sind abgeschlossen.

An den Bögen drei, vier und fünf läuft derzeit die Natursteininstandsetzung. So lange die Witterung es zulässt, wird hier auch während des Winters weitergearbeitet. Es ist geplant, diese Bögen bis 2016 fertigzustellen.

Der südliche Brückenvorplatz wird seit Mitte Oktober 2014 neu gestaltet. Der erste Bauabschnitt – die Gestaltung des westlichen Platzteils – ist bereits abgeschlossen. Die Arbeiten auf der Ostseite erfolgen mit Rücksicht auf das Weihnachtsgeschäft erst im Frühjahr 2015. Bis dahin bleibt der Vorplatz frei begeh- und befahrbar.

Nördlicher Teil der Brücke

An den Bögen 12 bis 15 ist die Natursteininstandsetzung abgeschlossen. Auf der Brückenoberfläche wurden die Brüstungen versetzt und die Abdichtung auf der Fahrbahn aufgebracht. Die Pflasterarbeiten beginnen – in Abhängigkeit von der Witterung – voraussichtlich im Januar. Im Zuge dieser Maßnahme wird auch der direkt angrenzende nördliche Brückenvorplatz saniert. Wenn diese Arbeiten insgesamt abgeschlossen sind, kann das nördliche Ende der Steinernen Brücke wieder für den Fußgänger- und Fahrradverkehr freigegeben werden. Dies wird voraussichtlich im Frühsommer 2015 der Fall sein. Der Behelfssteg wird dann abgebaut und in den mittleren Teil der Brücke versetzt, um den vierten Bauabschnitt vorzubereiten. Dieser umfasst die Instandsetzung der Bögen sechs bis neun und ist für die Jahre 2016 und 2017 geplant. Die Einhausung auf der Nordseite der Brücke wird voraussichtlich im Frühjahr 2015 entfernt.

Das Bruckmandl

Das Bruckmandl wurde im Juli 2014 abgebaut und in den städtischen Bauhof gebracht, wo die Figur in den kommenden Monaten rundum saniert wird. Auch der rechte Arm, den sie vor rund zwei Jahren unter ungeklärten Umständen verloren hat, wird dabei wieder anmodelliert. Um weitere Beschädigungen zu vermeiden, kehrt das Bruckmandl erst auf seinen Platz zurück, wenn die Instandsetzung der Steinernen Brücke insgesamt abgeschlossen ist, voraussichtlich Ende 2017.