Navigation und Service

Interkulturelle Woche 2017

Die bundesweite Interkulturelle Woche stand im Jahr 2017 unter dem Motto "Vielfalt verbindet."

Der Integrationsbeirat der Stadt Regensburg organisierte aus diesem Anlass vom 20. September bis zum 1. Oktober 2017 mit zahlreichen Kooperationspartnern eine Reihe von Veranstaltungen und Aktionen:

Mittwoch, 20. September 2017 | 19 Uhr

Reformation und Protestantismus in Spanien: (k)eine Leerstelle

Die Interkulturelle Woche 2017 startete mit einem gut besuchten akademischen Vortrag von Marina Ortrud Hertrampf von der Universität Regensburg im Alumneum mit anschließender Diskussion der Vereinsmitglieder des spanischen Kulturvereins El puente mit Mitgliedern des Integrationsbeirats.

Samstag, 23. September 2017 | 15 - 17 Uhr

Tag der offenen Tür im Jugend- und Familienzentrum KONTRAST

Nachdem die ursprünglich geplante Auftaktveranstaltung für die Interkulturelle Woche 2017 (Jugendfußballturnier am 24.09.2017) leider ausgefallen ist, hat man den Tag der offenen Tür im Jugend- und Familienzentrum „Kontrast“ (23.09.2017), der ohnehin auch Teil des Programms der IKW war, als Auftaktveranstaltung gefeiert.

Frau Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer machte bei ihrer Ansprache deutlich, dass das Motto der bundesweiten IKW „Vielfalt verbindet“ auch für die Arbeit von „Kontrast“ gelte. Das ganze Jahr über sei die Arbeit dort interkulturell. Stadtteilprojekt des Amtes für Jugend und Familie, Asylberatung der Caritas und das Jugend- und Familienzentrum „Kontrast“ in Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge und der Stadt unter einem Dach seien gerade in diesem Stadtteil, der so vielfältig ist, sehr wichtig. „Familien, Kinder und Jugendliche – sie alle profitieren von dieser Vielfalt“, so die Bürgermeisterin. In dem bunten Stadtviertel leben Menschen unterschiedlichster Nationen und Kulturen. „Kontrast“ ist wichtig für den Stadtteil, weil dort Integration, Begegnung und interkulturelles Arbeiten stattfinden.

Beim Tag der offenen Tür wurde zugleich das 5-jährige Jubiläum der Einrichtung gefeiert. Das „Kontrast“-Team hatte ein tolles Programm auf die Beine gestellt, bei dem die Vielfalt sehr deutlich wurde. Bei herrlichem Herbstwetter kamen junge Familien, Kinder und Jugendliche zusammen. Im Musikgarten etwa trafen sich Väter und Mütter mit ihren kleinen Kindern. Ein Parcours im Bewegungsraum forderte die etwas Älteren heraus. Die Hausführung zeigte nicht zuletzt, dass das Jugend- und Familienzentrum ein guter Ort für Groß und Klein, Alt und Jung ist. Ausstattung, Spielmaterial und nicht zuletzt das Engagement vieler Ehrenamtlicher ermöglichen dort bereichernde Begegnungen und viel Spaß beim gemeinsamen Spielen, Musizieren oder einem der anderen vielfältigen Angebote.

Montag, 25. September 2017 | 14 Uhr

Musikworkshop für Jugendliche

Der Integrationsbeirat hat im Rahmen der Interkulturellen Woche 2017 am 25.09.2017 interessierte Jugendliche zu einem Musikworkshop mit den Vollblutmusikern Andreea Chira und Adrian Gaspar in den Leeren Beutel eingeladen. Unter den Teilnehmern waren Schülerinnen und Schüler der Berufsintegrationsklasse an der städtischen Berufsschule II sowie weiterer Schulen.

Unter der einfühlsamen musikpädagogischen Leitung von Adrian Gaspar und Andreea Chira musizierten sie in unterschiedlichen Formationen mit Geige, Gitarre, Keyboard, Klavier, Schlagzeug, Cajon(Kistentrommel), Panflöte und Gesang. Abschließend folgte ein kleines Abschlusskonzert.

Maia Simmet, Lehrerin der Berufsintegrationsklasse und Integrationsbeirätin, war begeistert: „Musik verbindet! Der Musikworkshop brachte junge Menschen aus verschiedenen Ländern zusammen. Ohne Sprache, nur durch Musik, lernten die Jugendlichen einander kennen. Die Musik schaffte die sprachliche Barriere ab. Es wurde auf Persisch, Deutsch, Englisch und Arabisch musiziert. Sie lernten neue Instrumente kennen und zum Schluss standen sie als eine Band auf der Bühne. Die Ergebnispräsentation rührte das Publikum!“

Dienstag, 26. September 2017 | 19 Uhr

Jahresempfang des Integrationsbeirats

mit Impulsvortrag von Prof. Dr. Scheuringer, Universität Regensburg und Roma-Musik von Adrian Gaspar und Andreea Chira.

Dienstag, 26. September 2017

Sprachcafé

Viele Sprachen zur selben Zeit, an nur einem Ort. Sich ungezwungen in neuen und bekannten Fremdsprachen üben und interessanten Menschen begegnen – das uM die ecKe! -Sprachcafé bietet den Ort dazu. Veranstalter war "uM die ecKe! - Studentische Initiative für Mehrsprachigkeit und Kulturaustausch".

Mittwoch, 27. September 2017 | 15 Uhr

Lesung für Kinder: "Die Zwirke und das Irgendwas"

mit Autor Klaus J. Schwarzfischer und individuellen Zeichnungen seines Illustrators Andreas Hanauer in der Stadtbücherei Regensburg.

Mittwoch, 27. September 2017 | 19 Uhr

Gemeinsames Friedensgebet von Religions for Peace

Jedes Jahr hat die Regensburger Ortsgruppe von Religions for Peace (rfp) ein anderes Thema, das den Schwerpunkt der interreligiösen Dialoge darstellt. Das diesjährige Motto lautet "Schätze der Religionen - erleben und wertschätzen". An diesem Abend war die Evangelische Kirche im Blickpunkt.

Symbolisch für das Treffen saßen die Teilnehmer an einem runden Tisch, der von Künstler Oleg Kuzenko geschaffen wurde und auf dessen sieben Stücken die Weltreligionen abgebildet sind. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Carsten Lenk, Geschäftsführer des Evangelischen Bildungswerks in Regensburg.

Helmine Klein vertrat den Integrationsbeirat und betonte gemeinsame Anliegen beider Gremien. Danach wurde die Arbeit des rfp durch die Mitglieder vorgestellt.

Donnerstag, 28. September und Freitag, 29. September 2017

Stadtführungen

"Grüß Gott, Schalom, Salam - Regensburg interreligiös" und "Eine Stadt - drei Religionen".

An beiden Führungen nahmen jeweils ca. 15 Personen teil. Erfreulich, dass an beiden Führungen einige Jugendliche dabei waren, die zuvor am  Musik- Workshop teilgenommen hatten. Eine Teilnehmerin äußerte ihre große Freude über das Interesse der Jugendlichen und deren freundliche und respektvolle Umgangsformen. Eine schöne Gelegenheit zur interkulturellen Begegnung.

 

Freitag, 29. September und Samstag, 30. September 2017

Open Air Gallery - Galerie der Lüfte

An Fassaden und Baugerüsten zeigt die Schau im öffentlichen Raum 14 Arbeiten von 14 Künstlerinnen und Künstlern aus 14 Ländern an der Donau - bis Ende Oktober. Mitglieder des Integrationsbeirats waren zur Eröffnungstour  eingeladen, auch zum Festakt mit Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Regina Hellwig-Schmid(Initiatorin der donumenta und Kuratorin der Open Air Gallery) und einem Großteil der ausstellenden Künstler aus den Donauländern.

 

Freitag, 29. September 2017 | 19 Uhr

Kino e Vino: Benvenuti al Sud (OmU)

„Benvenuti al sud“ ist eine italienische Filmkomödie aus dem Jahr 2010 von Luca Miniero. Es handelt sich um eine Neuverfilmung des französischen Films „Willkommen bei den Sch’tis“, die sich nah an das Original anlehnt. Ein Norditaliener wird in den Süden versetzt. Damit prallen zwei Welten aufeinander. Urkomisch.

Die Kinovorstellung war gut besucht, anschließend fanden anregende Gespräche bei einem Glas italienischem Wein statt.

Samstag, 30. September 2017 | 15 Uhr

Tag der Heimat: 60 Jahre Einsatz für Menschenrechte, Heimat und Verständigung

Zum ersten Mal wurde der Tag der Heimat im Rahmen der Interkulturellen Woche organisiert. Veranstalter war die Stadt Regensburg und der Kreisverband des Bundes der Vertriebenen. Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer sprach ein Grußwort; Festredner war Werner Kloos, Landesvorsitzender der Siebenbürger Sachsen. Für die  musikalische Umrahmung sorgte die Blaskapelle der Siebenbürger Sachsen Regensburg.

Das Grafikkabinett des Kunstforums war mit ca. 120 Teilnehmern bis auf den letzten Platz besetzt. Beim anschließenden Stehempfang wurde heimatliches Gebäck aus Siebenbürgen und dem Banat gereicht. Ausrichter des Tages der Heimat waren in diesem Jahr der Verband der Siebenbürger Sachsen aus Regensburg und der Kreisverband der Banater Schwaben aus Regensburg.

Sonntag, 1. Oktober 2017 | 14 Uhr

Migrantenorganisationen/-vereine und Landsmannschaften stellen sich vor

Der Chor der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (LmDR) eröffnete das Programm. Die Kreisvorsitzende Valentina Wutke präsentierte die Arbeit des Vereins, anschließend gab der Chor eine kleine Kostprobe seines Könnens. Auch die Migrationsberatungsstelle für erwachsene Zuwanderer der LmDR vorgestellt.

Der russische Kulturverein zeigte ein reichhaltiges und breit gefächertes Programm seiner Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen. Der ungarische Kulturverein "Gyere!" sowie das "Reines Land - Buddhismus Center in Regensburg" stellten sich ebenfalls mit kreativen Einlagen vor.