Navigation und Service

Vergaben der Stadt Regensburg

20 A 022 - Lieferung einer Personenversenkung

Status

Aktuelle Ausschreibung

Tätigkeit

20 A 022 - Lieferung einer Personenversenkung

Art und Umfang der Leistung

Lieferung einer auf der Unterbühne verfahrbaren Personenversenkung für das Theater Regensburg, Spielstätte Theater am Bismarckplatz.

Bei der Lieferung der Personenversenkung sind speziell folgende Verordnungen und Vorschriften zu beachten:
DGUV-Vorschrift 17/18
DIN 56950-1
VDE 100

Für die Bestimmungen, Verordnungen und Vorschriften gilt jeweils die am Tage der Auftragserteilung gültige Ausgabe.

Alle Geräte sind mit der CE-Kennzeichnung zu versehen. Die EG-Konformitätserklärung ist vom Auftragnehmer zu erstellen.

Für die nachstehend beschriebenen Geräte gelten die einschlägigen DIN-Vorschriften, die neuesten EN-Vorschriften, Richtlinien und Bestimmungen in der jeweils gültigen Fassung.
Die Unfall- und Gebrauchssicherheit der gelieferten Geräte ist zu gewährleisten, gemäß den Anforderungen der Kommunalen Unfallversicherung Bayern (KUVB).
Die Geräte müssen das Prüfzeichen für „Geprüfte Sicherheit“ aufweisen.



B. Lieferort und –zeitraum
Theater Regensburg
Theater am Bismarckplatz
Bismarckplatz 7,
93047 Regensburg

Die Lieferung und Erstmontage hat nach vorheriger Absprache mit dem Theater Regensburg spätestens bis zum 01.03.2020 zu erfolgen.




C. Die Angebotspreise müssen beinhalten.
- Vorprüfung, Bauprüfung und Abnahmeprüfung lt. DGUV
- Herstellen, liefern und montieren
- Entladung

D. Nachliefergarantie:
Die Nachlieferungsmöglichkeit für Ersatzteile ist für mindestens 5 Jahre zu garantieren.



E. Einzureichende Unterlagen
- Produktdatenblätter mit technischer Beschreibung und Bebilderung zu allen Positionen

- jeweilige EG-Konformitätserklärung der angebotenen Geräte

Mindestanforderungen an die Personenversenkung

Für das Theater am Bismarckplatz soll eine Personenversenkung geliefert werden, die auf den unteren Ebenen der Bühne auf einem begehbaren Niveau - Unterbühne Festland, Doppelstock-Drehbühne, Doppelstock-Bühnenpodien – in verschiedenen Einsatzpositionen manuell verfahren werden kann.
Der Abstand zwischen den beiden Ebenen Bühne und Unterbühne beträgt 2.800 mm. Um die Personenversenkung auf der unteren Podienebene von einem Bühnenpodium auf das benachbarte Podium verschieben zu können, muss die Bauhöhe der Versenkung im eingefahrenen Zustand auf max. 2.100 mm begrenzt werden. Bei einer Einstiegshöhe von max. 700 mm über dem Niveau der Unterbühne ergibt sich ein erforderlicher Hub von 2.100 mm, bei niedrigeren Einstiegshöhen steigt der Hubweg entsprechend an. Die Hubplattform ragt bei max. Einstiegshöhe in ihrer oberen Endlage somit 700 mm über die Oberkante der Versenkungskonstruktion heraus, es ist eine Personenversenkung mit zusätzlichem Sekundärhub erforderlich.
Der Fahrtschacht wird im oberen Bereich durch einen ca. 700 mm hohen Einsteckrahmen ergänzt, der von oben in die Versenkungsöffnungen der Bühne eingesetzt wird.
In allen Betriebszuständen ergibt sich durch die Konstruktion (Rollenführungen am Hubrahmen, spielarmes Aussteifungssystem) ein Höchstmaß an Stabilität.
Die Konstruktion der Versenkungseinrichtung soll derart gestaltet sein, dass das Versetzen und Einrichten der Personenversenkung durch 2 Bühnentechniker in maximal 1 Stunde realisiert werden kann. Es werden zum leichten Verfahren und Positionieren der Anlage kugelgelagerte Transportrollen verwendet. An der Anlage sind Schiebegriffe angebracht. Die Personenversenkung wird auf Spindelfüßen mit Nivellierteller aufgestellt. Die Anlage ist mit einem vollständigen Eingriffschutz ausgestattet.
Eine Anstelltreppe zum Betreten der Versenkung auf Einstiegshöhe ist zu liefern.
Technische Daten:
Fläche Plattform: 1.00 x 1.00 m Öffnung im Bühnenboden
Höhe Fahrrahmen: 2.100 mm
Nutzlast in Ruhe: 5,0 kN
Nutzlast in Bewegung: 2,5 kN
Hub: min. 2.100 mm
max. Hubgeschwindigkeit: min. 0,5 m/s
Obere Endposition: 2.800 mm (obere Ebene Doppelstockpodium)
Untere Endposition: max. 700 mm über untere Ebene Doppelstockpodium Überfahrt: 700 mm oder höher
Primär- und Sekundär-Antrieb der Versenkungseinrichtung entsprechen der DGUV-Vorschrift 17/18 sowie der DIN 56950-1. Die Tragmittel der Antriebe sind speziell geeignet für hohe Geschwindigkeiten und Beschleunigungen sowie leisen Lauf. Am Antrieb angebaut sind zwei unabhängig voneinander wirkende geräuschoptimierte Haltebremsen sowie ein Bauteil zu Erfassung der oberen und unteren Not- und Betriebsendlage.
Für die Realisierung der in DIN 56950-1 geforderten Abschaltung des Antriebes bei Überschreiben der Nennbelastung sind elektronische Lastmeßsysteme vorgesehen.
Die Personenversenkung ist auf Kosten des Auftragnehmers durch einen ermächtigten Sachverständigen für Bühnentechnik abzunehmen. Die Vorprüfung und Bauprüfung laut DGUV werden vom Auftragnehmer durchgeführt und protokolliert.



Mindestanforderungen an die Steuerung der Personenversenkung
Für den Betrieb der Personenversenkung wird eine Steuerungsanlage geliefert.
Die Steuerung ist eine stand-alone-Lösung, eine Verbindung zur vorhandenen Steuerung der Bühnenmaschinerie ist nicht vorgesehen.
Der Steuerstand ist an der Personenversenkung angebracht. Die Anlage wird von 1 Person auf Sicht gesteuert mit den Funktionen: Auf, Ab, Hubgeschwindigkeit, Anzeige der Höhenposition
Alle Schaltschrankkomponenten und Bedienelemente sind gemeinsam in einem fahrbaren Steuerstand eingebaut.
Für den Betrieb der Personenversenkung mit variabler Hubgeschwindigkeit ist ein Frequenzumrichter vorgesehen.
Am Steuerstand ist eine digitale Höhenstandsanzeige vorhanden, die die Höhen-Position der Versenkungs-Plattform anzeigt.
Die elektronischen Verbindungen zwischen Steuerungsanlage und Personenversenkung werden mitgeliefert.
Die Steuerung ist auf Kosten des Auftragnehmers durch einen ermächtigten Sachverständigen für Bühnentechnik abzunehmen. Die Vorprüfung und Bauprüfung laut DGUV werden vom Auftragnehmer durchgeführt und protokolliert.


Anforderung / Abholung und Abgabe der Vergabeunterlagen:

Abholung ab 27.01.2020; Mo. – Fr. 8.30 - 11.30 Uhr bei
Stadt Regensburg, Vergabeamt,
Treppenhaus E (Westflügel), 4. Stock
D.-Martin-Luther-Str. 3

Tel. Nr. 0941/507-5629, Fax 0941/507-4629
E-Mail: vergabestelle@regensburg.de

Fragen zur Angebotserstellung können bis spätestens 10 Kalendertage vor dem Einreichungstermin per Fax oder E-Mail gestellt werden.

Einreichungstermin:
bis spätestens 25.02.2020 bis 24:00 Uhr,
Fristwahrender Briefkasten: D.-Martin-Luther-Str. 1, 93047 Regensburg

a) Anforderung / Abholung und Abgabe der Vergabeunterlagen:
Die Vergabeunterlagen stehen kostenlos zum Download auf www.vergabe.bayern.de zur Verfügung.
Alternativ können die Vergabeunterlagen bei vorgenannter Adresse kostenpflichtig in Papierform angefordert werden. Kosten: 10 € (keine Rückerstattung); auf schriftliche Anforderung mit Verrechnungsscheck oder auf Rechnung; bitte keine Vorabüberweisung.

b)
Während des Ausschreibungsverfahrens werden im vorgenannten Link der betreffenden Ausschreibung auch Bieterinformationen (Fragen und Antworten) und/oder Änderungen der Ausschreibungsunterlagen zum Download eingestellt. Wir können nicht ausschließen, dass Änderungen an den Ausschreibungsunterlagen und Bieterinformationen notwendig werden.

Der Bieter ist verantwortlich dafür, dass er von diesen Änderungen/Bieterinformationen Kenntnis nimmt. Daher empfehlen wir Ihnen, dass Sie Ihre Firma auf der Vergabeplattform www.vergabe.bayern.de kostenlosregistrieren (iTWO tender). Sie werden dann bei Änderungen / Bieterinformationen direkt informiert.

Maßnahme

Theater Regensburg, Bismarckplatz 7, 93047 Regensburg

Vertragsart

VOL

Vergabeart

Öffentliche Ausschreibung

Ort der Ausführung

Regensburg

Beginn der Ausführung

sofort nach Auftragserteilung

Ausgabeform

Digital und in Papierform

Abgabeform

Digital und in Papierform

Einreichungstermin

25.02.2020