Navigation und Service

Märchenhaftes Weihnachten

Unter diesem Motto stand der 44. Weihnachtsbasars an der Städtischen Berufsschule II mit der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement

Von 26. bis 30. November 2018 fand der 44. Weihnachtsbasar an der Städtischen Berufsschule II mit der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement statt. Zum ersten Mal begrüßte die neue Schulleiterin, Maria Köberl-Nowotny, die Gäste beim Weihnachtsbasar.

Mit den Worten „Der Weihnachtsbasar an der Berufsschule II läutet die staade Zeit ein“ eröffnete die Schirmherrin des Weihnachtsbasars, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, ihre Ansprache. Bei den stimmungsvollen und besinnlichen Weihnachtsliedern der Veeh-Harfen-Gruppe der Lebenshilfe Regensburg wurde es sehr ruhig in der Aula. Das Publikum bedankte sich mit einem langanhaltenden Applaus bei der Veeh-Harfen-Gruppe und den beiden musikalischen Leiterinnen, Barbara Braunmiller und Christa Heinz.
Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer beendete ihre Ansprache mit der Botschaft: „Frieden kann nur gelingen, wenn wir im Kleinen beginnen“.

Der Erlös des 44. Weihnachtsbasars wird auch in diesem Jahr wieder an drei gemeinnützige Einrichtungen gespendet. Traditionell an die Lebenshilfe Regensburg e.V., an Includio – Regensburgs erstes Inklusionshotel, das von den Johannitern gebaut wird, sowie an den Frauennotruf Regensburg e.V..

Nachdem die Bürgermeisterin am Ende den Weihnachtsbasar als eröffnet erklärt hatte, war der Andrang auf die schönen Waren groß: Cremes und Pflegeprodukte aus dem Bereich Chemie, Hexenhäuschen und Lebkuchen der Bäcker und Konditoren und natürlich die tollen Schnäppchen aus Holz von den Schreinern sowie weihnachtliche Dekoration von der Fachakademie und aus Klassen mit Jugendlichen ohne Ausbildung waren im Sortiment. Das Angebot des Weihnachtsbasars besteht traditionell aus selbst produzierten Produkten aller sechs Abteilungen der Schule und denen der Lebenshilfe.

Dieses Jahr gestalteten die Studierenden der 2. Klasse der Fachakademie die Verkaufsstände unter dem Motto „Märchenhafter Zauberwald“. Frau Holle ließ goldene Crêpes regnen, der Engel Aloisius hat sich eingeschlichen und verkaufte bayrische Brotzeiten, die von den Bäckern und Fleischern der BS 2 produziert und geliefert wurden, bei Hänsel und Gretel verirrte man sich bei leckeren Desserts, Alice im Wunderland zauberte weihnachtliche Getränke und Cinderella musste die Kichererbsen im veganen Gemüse-Curry zählen, während sich Räuber Hotzenplotz auf den Schweinbraten freute.

Nach einer arbeitsintensiven und gelungenen Weihnachtsbasarwoche werden die Spenden am 19. Dezember an die drei Empfänger überreicht.