Navigation und Service

Zehn Jahre Internationaler Männertag in Regensburg

Beim ersten Männerfrühstück zum Internationalen Männertag standen das Kennenlernen und das Vernetzen im Vordergrund

Viele kennen den Internationalen Frauentag, der in Regensburg auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Dass heuer auch schon zum zehnten Mal der Männertag begangen wurde, ist jedoch nicht nur wenigen bekannt.


Zum Jubiläum folgten 28 Männer der Einladung der Stadt.
Standen in den letzten Jahren überwiegend Gesundheitsthemen oder die Rolle der Männer in der heutigen Zeit im Vordergrund, wurde in letzter Zeit immer mehr der Wunsch geäußert, Angebote speziell für Männer zu schaffen. Mit der zweiten Auflage des Infoflyers „Angebote für Männer in Regensburg“ wurde der erste Schritt für mehr Information für die interessierte Männeröffentlichkeit gemacht.

 

Erstes Männerfrühstück

Beim ersten Männerfrühstück zum Internationalen Männertag am 19. November standen das Kennenlernen und das Vernetzen im Vordergrund. Interessierte Bürger konnten mit Walter Bachhuber von der Männerseelsorge im Bischöflichen Ordinariat und Bernhard Bauer von der Katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatung, der das neue Angebot Trennungsbegleitung für Männer vorstellte, ins Gespräch kommen. Martin Bodensteiner von DONUM VITAE, der Schwangerenberatungsstelle, machte deutlich, dass die Themen dort alle Männer betreffen, die Vater werden bzw. bereits geworden sind.

Mit Dr. Hermann Scheuerer-Englisch von der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern konnten Themen wie Trennung und Scheidung besprochen werden. Doch auch die Bedeutung der Beratungsstelle für Jungen und Männer, die Opfer von Missbrauch wurden, wurde angesprochen.

Johannes Hundshammer stellte die Vätergruppe Regensburg vor, die die Interessen von Vätern und deren Kindern in Trennungssituationen vertritt. Klaus Göldner von Männer auf dem Weg – Männergruppe Regensburg und Erich Steindl vom Männerkreis Regensburg standen mit ihren langjährigen Erfahrungen als aktive Männergruppenleiter zur Verfügung.

Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer begrüßte die Gäste im Neuen Rathaus: „Das heutige Angebot ist eine perfekte Ergänzung zu unserem jährlichen Boys´Day und unseren allgemeinen Beratungsangeboten für Männer. Ich hoffe, dass sich aus diesem Treffen viele persönliche oder berufliche Kontakte entwickeln.“

Dies wurde der Organisatorin der Veranstaltung, Marga Teufel vom Büro für Chancengleichheit, beim Abschied nach zwei interessanten Stunden von den Teilnehmern bestätigt. „Das war eine gute Idee – bitte nächstes Jahr wiederholen.“

 

Hintergrund

Der Weltmännertag wird seit dem Jahr 2000 jährlich am 3. November gefeiert. Von Michail Gorbatschow mit der Uni und Stadt Wien ins Leben gerufen, soll er vor allem das Bewusstsein der Männer im gesundheitlichen Bereich erweitern. Es ist bekannt, dass die Lebenserwartung der Männer immer noch deutlich unter der der Frauen liegt. In Deutschland zum Beispiel liegt diese derzeit bei geborenen Jungen laut der Weltgesundheitsorganisation WHO im Mittel 4,5 Jahre. Männer und gesundheitliche Vorsorge stehen darum bei diesem Tag im Vordergrund.

Der Internationaler Männertag wird jährlich am 19. November gefeiert. Dieser Tag wurde 1999 in Trinidad und Tobago eingeführt und wird weltweit gefeiert und von den Vereinten Nationen unterstützt.

Auch hier liegt ein Fokus auf Männer- und Jungen-Gesundheit, aber Ziele sind auch das Verhältnis der Geschlechter zu verbessern, die Gleichberechtigung der Geschlechter zu fördern und männliche Vorbilder hervorzuheben. Er soll nicht nur Benachteiligungen von Männern und Jungen aufzeigen sondern positiv ihren Einsatz für Gesellschaft und Familie würdigen.