Navigation und Service

Position R7 - Christina Kirchinger und Rayk Amelang

Ausstellung in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel vom 10. Februar bis 8. April 2018

Die alljährlich stattfindende Ausstellung Position R, seit 2012 konzipiert in Zusammenarbeit mit Studierenden des Instituts für Kunsterziehung der Universität Regensburg, widmet sich diesmal den beiden Kulturförderpreisträgern der Stadt Regensburg 2016 Christina Kirchinger und Rayk Amelang. Die beiden Künstler könnten kaum unterschiedlicher sein; zwei gegensätzliche künstlerische Positionen prallen aufeinander. 

Christina Kirchinger beschäftigt sich mit Raumvisionen und irrealen Konfrontationen abstruser Gegenstände in Umgebungen mit architektonischen Versatzstücken. Zahlreiche Skizzen begleiten sie auf ihrem Weg von der ersten Idee zum konkreten Entwurf. Diesen setzt sie in der komplexen Technik der Radierung um. Hell-Dunkel, Fläche und Linie verbindet sie zu einem Gefüge, das einerseits Raumillusionen erzeugt, während andererseits der Flächencharakter der Grafik betont wird. Dabei schafft sie Raumlandschaften, die wie aus einer anderen Welt scheinen. 

Über seine Anfänge im Bereich Graffiti und Experimente in verschiedensten Techniken gelangte Rayk Amelang zu seiner aktuellen, durch Multimedia geprägten Arbeitsweise. Seine Gemälde beziehen sich unter anderem auf Kindheitserinnerungen und Alltägliches, genauso wie auf Themen aus Popkultur, Massenmedien und Konsumgesellschaft. Aus Fragmenten setzt er spielerisch Bekanntes zu Neuem zusammen. Hybride Gestalten aus Superheld, Mensch, Maschine, Schrift und Erinnerung entstehen.