Navigation und Service

„Wildes Regensburg – Verborgene Naturschönheiten in Stadt und Land" ...

... lautet der spannende Titel einer Ausstellung, die ab dem 4. Mai 2018 im Naturkundemuseum Ostbayern (Am Prebrunntor 4) im Rahmen des kulturellen Jahresthemas „Stadt – Land – Fluss“ zu sehen ist. Der Fotograf Christoph Goppel schafft damit eine Hommage an die Schönheit der Landschaft in und um Regensburg. Begleitend zur Ausstellung werden vier naturkundliche Exkursionen angeboten, um sich einige ausgewählte Aspekte direkt in der Natur anschauen zu können.

Die Vernissage der Ausstellung findet am Freitag, 4. Mai 2018, um 18 Uhr statt. Die Einführung übernimmt Manfred Nürnberger, Akademischer Direktor am Lehrstuhl für Kunsterziehung der Universität Regensburg.

Ausstellung im Naturkundemuseum

In der Fotoausstellung, die vom 4. Mai bis zum 3. Juni im 1. Stock des Naturkundemuseums am Herzogspark zu sehen ist, werden Bilder von verschiedenen schützens- und schätzenswerten Landschaftsteilen im Stadtgebiet und im Landkreis von Regensburg gezeigt.

Die Bilder wollen den Besucherinnen und Besuchern bewusst machen, von welch einmaliger Natur- und Kulturlandschaft Regensburg umgeben ist: von einer wildromantischen Flusslandschaft bis hinein in den Stadtkern, von wilden Altwässern mit altem Baumbestand über naturnahe Hang-Wälder in den Flusstälern bis zu blütenreichen Trockenrasen auf Kalk von überregionaler Bedeutung, aber auch von einer noch weitgehend intakten, liebenswerten kleinbäuerlichen Kulturlandschaft im Umgriff der Stadt.

Die verschiedenen Landschaftstypen werden in Bezug gesetzt zu den dort vorkommenden charakteristischen Tieren und Pflanzen sowie zu den Menschen, die diese Lebensräume für sich nutzen. Der hohe künstlerische Anspruch der Bilder soll die Besucherinnen und Besucher auf die Schönheit dieser Landschaftsteile aufmerksam machen und sie dazu animieren,  sich vermehrt für deren Erhalt und Schutz einzusetzen.

Exkursionen in die Natur

Begleitet wird die Ausstellung von mehreren kleineren, naturkundlichen Wanderungen unter der Federführung des Naturkundemuseums zu besonders sehenswerten Standorten im Stadtgebiet, bei denen noch einmal die Schönheit und der schützenswerte Charakter der betreffenden Landschaftsteile aufgezeigt werden sollen.

Den Auftakt bildet am Dienstag, 1. Mai, um 8 Uhr, ein Spaziergang mit Dr. Hansjörg Wunderer, Leiter des Naturkundemuseums, der unter dem Motto „Vogelwelt und Vogelstimmen im Herzogspark“ steht (Treffpunkt: vor dem Naturkundemuseum). Am Donnerstag, 10. Mai, um 8 Uhr führt die Exkursion mit dem Titel „Wilde Landschaft am Fluss“ zu den noch verbliebenen Auen entlang der Donau in Schwabelweis-Tegernheim (Exkursionsleitung: Dr. Hansjörg Wunderer und Christoph Goppel, Treffpunkt: Gästeparkplatz des Gasthofs Götzfried in Tegernheim). Bei der Exkursion „Blumenpracht vor den Toren der Großstadt“ am Sonntag, 3. Juni, um 11 Uhr zeigt und erläutert der Biologe Christoph Goppel das botanisch wertvolle Naturgebiet Keilsteiner Hang bei Schwabelweis (Treffpunkt: Gewerbegebiet Nord/ Drogeriemarkt Rossmann, Donaustaufer Straße in Schwabelweis). Bei der letzten Exkursion, die unter dem Titel „Naturjuwel Burgweintinger Hölzl“ am Sonntag, 17. Juni, um 9 Uhr stattfindet, führen Christoph Goppel und Dr. Hansjörg Wunderer durch den Auwald-Rest am Aubach (Treffpunkt: Burgweinting/Gasthof Parzefall, Obertraublinger Straße).

Die Exkursionen richten sich vor allem an naturkundlich interessierte Laien, die etwas mehr über ihre wunderschöne Natur-Heimat in Regensburg erfahren wollen. Gutes Schuhwerk, Sonnen- und Zeckenschutz und gegebenenfalls Fernglas nicht vergessen. Die Teilnahme ist kostenlos, wegen begrenzter Teilnehmerzahl empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung unter der Telefonnummer 0941/507-3443.

Weitere Informationen zu den einzelnen Exkursionen sind auf der Internetseite des Naturkundemuseums unter www.nmo-regensburg.de zu finden.