Navigation und Service

KinderKulturSommer 2022

Es wird wild und es wird bunt - Der KinderKulturSommer 2022

Unter dem Motto „Papiergetier und Tintenklecks“ dreht sich in diesem Sommer alles um Stift und Papier. Kein anderes Material ist so vielfältig: ob matt, glänzend, bunt oder weiß, transparent und leicht oder stabil und fest – Papier gibt es in unzähligen Farben und Formen. Man kann es zerschneiden, knüllen, falten oder zerreißen, damit basteln, es bedrucken oder beschriften und natürlich darauf schreiben, malen und lesen. Wie grenzenlos die eigene Kreativität sein kann, sollen die Kinder im Rahmen des KinderKulturSommers erkunden. Manchmal braucht es nicht mehr als ein leeres Blatt Papier und einen Stift um phänomenale Fantasiewelten, geniale Erfindungen oder einzigartige Kompositionen entstehen zu lassen.

Darum heißt es bei unserem Eröffnungstag am 5. Juni 2022 „An die Stifte fertig los!“. Von 13 bis 17 Uhr verwandelt sich das Gelände der ehemaligen Prinz- Leopold- Kaserne (Dieselstraße 4) in ein Papier- Paradies. Mit Klara Hahn und Tanja Riebel können die Kinder verschiedene Maltechniken, von Tinte, Tusche und Frottage bis hin zu Aquarell, kennenlernen. Für Aufregung und Abwechslung sorgt Action- Painting mit Maria Kurzok, auch ein Papierfliegerwettbewerb ist geplant. Beim Origami- Falten mit Sabine Köpcke entsteht allerlei Papiergetier und Urs Neisinger lädt zur Gestaltung von Friedenstauben ein. Junge Autorinnen und Autoren können sich in der „Poetry- Slam- Werkstatt“ von Pascal Simon und Rahel Benisch an ihre ersten Texte wagen. Mit Gedichten von Ruth Wahl und einer Darbietung der Geschichtenerzählerin Cordula Carla Gerndt können die Kinder lauschen und staunen. Es wird ein Tag voller Ideen, Basteleinen und Farbklecksen. Von den Pfingst- bis zu den Sommerferien zieht sich ein abwechslungsreiches Programm durch die Stadt.

Im Innenhof des Thon- Dittmer- Palais wird es am 26. Juni laut und lustig, wenn Erhard Dietl ab 16 Uhr aus seiner „Die Olchis“- Reihe liest. Mit Geschichten von der Großfamilie kleiner grüner Monster, die auf ihrer Müllhalde in Schmuddelfing allerlei Abenteuer erleben, begeistert der Autor seit jeher Groß und Klein.

„Papp ma’s schee“ sagt Künstlerin Tanja Riebel am 10. Juli (Uhrzeit folgt in Kürze) in den Kursräumen der VHS. Dort lädt sie zum gemeinsamen kleben und kleistern ein, dabei sollen Kunstwerke und Alltagsgegenstände aus Pappmaché entstehen. Zugleich können die Kinder von einer echten Künstlerin lernen und eigene Ideen in die Tat umsetzen. Es wird ein Sommer voller Kunst und Kreativität, der den Kindern zeigt, wie sie außergewöhnliches erschaffen können- und das nur mit Stift und Papier.

Weitere Programmpunkte folgen und werden zeitnah veröffentlicht.