Kontrast ändern

Schwelbrand an einer Papiersortiermaschine

Regensburg - 05.01.2017

Heute gegen 18:15 Uhr wurde die Regensburger Berufsfeuerwehr zu einem Schwelbrand an einer Papiersortiermaschine gerufen. Durch die anwesenden Mitarbeiter wurde ein Handdruckmelder ausgelöst.
Aufgrund der schwierigen Zugänglichkeit zum Brandherd mussten 2 Atemschutztrupps mit C-Rohren eingesetzt werden. Ein Trupp davon musste über die Drehleiter vorgehen um die Brandstelle zu erreichen. Durch die anfängliche Rauchentwicklung musste davon ausgegangen werden, dass sich das Feuer rasch ausdehnt. Dies veranlasste die Nachalarmierung des
Pulvertanklöschfahrzeuges.
Durch den Schaumeinsatz und den Einsatz der Wärmebildkamera konnte das erhitzte Lager am Förderband schnell entdeckt und dadurch auch gezielt bekämpft werden. Die Anlage wurde durch den Betreiber leergefahren und Glutnester abgelöscht. Personen kamen nicht zu schaden.
Die Schadenshöhe konnte zum Zeitpunkt des laufenden Einsatzes noch nicht beziffert werden.
Noch während der Löscharbeiten bei der Entsorgungsfirma wurden zwei Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr zu einem Gasgeruch abgezogen. Unterstützt wurden die Kollegen der Berufsfeuerwehr vom Löschzug Altstadt, der anschließend auch die Wachbesetzung übernahm.
Nach ca. zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.
Einsatzleiter: Männer