Kontrast ändern

Fortbildung für die Disponenten der ILS Regensburg

Im Januar und Februar 2016 führte die Integrierte Leitstelle Regensburg jeweils zweitägige Fortbildungen für die knapp 40 Disponenten der ILS und den Wachabteilungen durch. Auf dem Stundenplan standen die Themen Desinfektion und Hygiene, das Microsoft Office-Paket und Großschadenslagen (FüGK und ÖEL) im Stadtgebiet Regensburg.

Besonderer Dank gilt dem BRK Regensburg, das unsere Fortbildungsreihe tatkräftig unterstützt hat. Herr Dominque Wilhelm stellte in seinem Vortrag die Möglichkeiten im Intensivtransport vor und brachte am frühen Morgen S-RTW, ITW und VEF mit zur Hauptfeuerwache. Die Mitarbeiter der ILS nutzen die Möglichkeit um sich mit den Besatzungen auszutauschen und vor allem die nicht alltäglichen Anfragen und Einsätze zu besprechen.

Am Nachmittag konnten die Mitarbeiter der Leitstelle das K-Schutz – Zentrum des BRK Regensburg besuchen. Kreisbereitschaftsleiter Jürgen Eder stellte zusammen mit seinen Fachbereichsleitern die acht Fachdienste (alle Schnelleinsatzgruppen, Krisenintervention, Rettungshunde, Motorradstaffel) des BRK vor.
Fahrzeuge und Material wurde besichtigt, die Alarm und Ausrückeordnung besprochen und vor allem das persönliche Kennenlernen der ehrenamtlichen Kollegen kam nicht zu kurz.

Am Zweiten Tag lag der Schwerpunkt bei Notfall - und Leitstellenspezifischen Themen. Neben den Tracerdiagnosen und den standardisierten Krankenhausanmeldungen beschäftigenden sich die Kollegen intensiv mit den Themen Waldbrand, Einsatz von Luftrettungsmittelen, Finanzierung im Rettungsdienst und vielen weiteren Themen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den haupt – und ehrenamtlichen Kollegen des BRK für die Unterstützung und die tolle Ausbildung.

Als weitere Referenten wirkten mit: Leitender Branddirektor Johannes Buchhauser, Abteilungsleiter Stefan Schnobrich, Sachbearbeiter Rettungsdienst Christian Funk, Administrator Fabian Söllner und Schichtführer Martin Ederer.