Navigation und Service

Kulturreferent Klemens Unger – Jahresthema 2019

Klemens Unger- Kulturreferent f. Standpunkt
Kulturreferent Klemens Unger © Bilddokumentation Stadt Regensburg

Das Jahr 2019 wird im Zeichen des Gedenkens an ein dunkles Kapitel der Regensburger Geschichte stehen: die Auslöschung der jüdischen Gemeinde des Mittelalters  im Jahr 1519. Sie hatte über Jahrhunderte das wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Leben der Stadt entscheidend mitgeprägt. Im Vorfeld des Gedenkjahres ist das Thema intensiv wissenschaftlich aufgearbeitet worden. 2019 wird an die Ereignisse von 1519 erinnert, unter anderem durch Vorträge, Veröffentlichungen, Ausstellungen und Konzerte. Bereits im Januar startete unsere große Vortragsreihe „Jüdische Geschichte und Kultur Regensburgs vom Mittelalter bis zur Moderne“, im März stehen gleich drei weitere Vorträge auf dem Programm. Was sonst noch zum Schwerpunkt „Jüdisches Regensburg“ geboten ist, können Sie einer neuen Broschüre entnehmen, die an vielen Stellen in der Stadt ausliegt.

 

2019 setzen sich die Künstlerinnen und Künstler, Institutionen und Kultureinrichtungen in Regensburg auch mit dem kulturellen Jahresthema „Stadt und Gesellschaft“ auseinander. Aber was ist das überhaupt, die „Stadtgesellschaft“? Wer lebt in Regensburg? Wer sind die hellen Köpfe, die sich mit der Zukunft unserer Städte auseinandersetzen? Wie wollen wir zukünftig leben? Kennen wir eigentlich unsere Nachbarn? Regensburg ist bekannt für sein besonderes Lebensgefühl, das von den Menschen in ihrer Stadt bestimmt wird – heuer wird dies künstlerisch untersucht. Sie können sich auf ein spannendes Angebot freuen: So wird erneut ein Kompositionswettbewerb stattfinden und auch der beliebte Fotowettbewerb mit anschließender Ausstellung wird fortgesetzt, unter dem passenden Motto „Miteinander“.

Miteinander – diesen Gedanken wollen wir heuer auch sonst in den Mittelpunkt stellen: etwa beim gemeinsamen Feiern – wie dem Bürgerfest, das von 28. bis 30. Juni im Zeichen von „Regensburg in Europa“ steht, und den drei Jubiläen, die wir mit unseren Partnerstädten Brixen und Clermont-Ferrand (beide 50 Jahre) sowie Qingdao (zehn Jahre) begehen. Diese langjährigen, freundschaftlichen Beziehungen stehen für ein gutes und friedvolles Zusammenleben auf der Welt. Und darauf sollten wir stets bauen.

Ihr Klemens Unger

im Januar 2019