Navigation und Service

Fördergelder zur „Digitalisierung im Bereich der Flüchtlings- und Integrationsberatung“ gehen nach Regensburg

Die Stadt Regensburg erhält aus Haushaltsmitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration eine Zuwendung in Höhe von 37.920 Euro für Schulungen und die Ausstattung der Arbeitsplätze, um die Flüchtlings- und Integrationsberatung auch digital durchführen zu können.

„Der Zuschuss ist Belohnung und Ansporn zugleich für die Weiterentwicklung einer modernen und professionellen Integrationsberatung in Regensburg“, so Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer.

Hintergrund
Die Stadt Regensburg hat sich für den Förderzeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2022 beim Freistaat Bayern für das Förderprogramm „Modellprojekt Digitalisierung im Bereich der Flüchtlings- und Integrationsberatung“ beworben. Zweck der Förderung ist, dass die Beratungskräfte der Flüchtlings- und Integrationsberatung dabei unterstützt werden sollen, die Distanzberatung in Ergänzung zur Präsenzberatung zu etablieren und auszubauen.