Navigation und Service

Ideen für mehr Radverkehrssicherheit gesucht

Anmeldeschluss für den Bayerischen Verkehrssicherheitspreis ist der 9. April 2018

2018 widmet sich der Bayerische Verkehrssicherheitspreis dem Radverkehr. Es werden Maßnahmen und Ideen ausgezeichnet, durch die Fahrradfahrer sicher und unfallfrei ans Ziel kommen. Der Preis richtet sich an Gruppen, Vereine, Schulklassen, Unternehmen, Institutionen, Kommunen oder Einzelpersonen, die sich für mehr Verkehrssicherheit für Radfahrer einsetzen. Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben, die jeweils mit 5 000 Euro dotiert sind.

„Es wäre toll, wenn der Preis 2018 nach Regensburg gehen würde. Ich weiß, dass das Engagement für den Radverkehr in unserer Domstadt groß ist. Viele Menschen kümmern sich darum, dass mehr Rad gefahren wird und setzen sich für mehr Verkehrssicherheit ein“, so Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. „Auch der Stadt und mir persönlich ist es ein großes Anliegen, dass alle sicher ans Ziel kommen. Radler haben keine Knautschzone und sind daher im Verkehr gefährdeter als andere.“

Anmeldeschluss für den Preis ist der 9. April 2018.

Hintergrund
Der Bayerische Verkehrssicherheitspreis ist eine Auszeichnung, die es seit 1997 gibt. Er wird von der Versicherungskammer Bayern (seit 2014 von der Versicherungskammer Stiftung) und der Landesverkehrswacht Bayern e.V. vergeben. In diesem Jahr ist erstmals die Bayerische Sparkassenstiftung Kooperationspartner.

Ausgezeichnet wird herausragendes Engagement verantwortungsbewusster Menschen, Gruppen und Initiativen, die einen Beitrag zur Unfallverhütung leisten. Dabei steht jährlich ein anderes Thema der Verkehrssicherheit im Mittelpunkt. 2018 ist es das „Fahrrad“. Schirmherr des Preises ist Staatsminister Joachim Herrmann.

Weitere Informationen unter www.bayerischer-verkehrssicherheitspreis.de