Navigation und Service

Licht und neuer Glanz in der Fußgängerzone

Christine Schimpfermann eröffnet den ersten Bauabschnitt

Am 24. November eröffnete Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann den ersten Bauabschnitt des Projektes Altstadtsanierung „Alt.Stadt.neu“. Drei-Helm-Gasse, Weiße-Lilien-Straße und Pfauengasse erstrahlen pünktlich zur Adventszeit im neuen Glanz.

Um die Neugestaltung noch einmal glanzvoll in Szene zu setzen, drückte Christine Schimpfermann gemeinsam mit Fritz Bergmann (Rewag), Walter Emperhoff (Firma Guggenberger) und Ulrich Dombrowsky (Faszination Altstadt) den Startknopf für eine Lichtinstallation der Agentur „Buntlicht“. An zwei Abenden, 24. und 25. November, dienen die Fassaden von Kaufhof, TK Maxx und der St.-Kassians-Kirche so als Leinwände für großformatige Lichtkunst.

Die Planungs- und Baureferentin hob am St.-Kassians-Platz noch einmal die verkürzte Bauzeit hervor: „Wir freuen uns sehr, dass der Baufortschritt in diesem Jahr so gut voran ging. Das ist für Anwohner, Geschäfte und die Stadt eine enorme Entlastung.“ Das gute Wetter, die agile Baustellenplanung und ausbleibende archäologische Funde beschleunigten den Bau derart, dass die gesamte Neugestaltung der Fußgängerzone schon ein Jahr früher als geplant beendet sein wird.

Der Startschuss für die Baustelle fiel im März 2017 und war ursprünglich bis 2020 geplant. Die Bauteams konnten bereits 2017 Arbeiten erledigen, die für 2018 auf der Agenda standen. Die Stadt plant nun, im kommenden Jahr die Königstraße fertigzustellen. Die Bauarbeiten in der zentralen Fußgängerzone gegen Ende 2019 mit der Fertigstellung der Schwarzen-Bären-Straße abschließen.