Navigation und Service

Hochdotierter Regensburger Preis für Frauen in Wissenschaft und Kunst

Bis zum 31. März 2019 können sich Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen bewerben, die grundsätzlich eine Hochschul- oder eine künstlerische Karriere anstreben

Preis für Frauen in Wissenschaft und Kunst
Von links nach rechts: Prof. Dr. Wolfgang Baier (Präsident der Ostbayerischen Technischen Hochschule), Dieter Daminger (Wirtschafts-, Wissenschafts- und Finanzreferent), Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Prof. Dr. Udo Hebel (Präsident Universität Regensburg) und Prof. Stefan Baier (Rektor der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik) © Bilddokumentation Stadt Regensburg

Die Stadt Regensburg lobt 2019 zum dritten Mal den Regensburger Preis für Frauen in Wissenschaft und Kunst aus. Er ist mit einem Preisgeld von 15 000 Euro der am höchsten dotierte Preis, den die Stadt vergibt.

Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen können bis zum 31. März 2019 mit einem einfachen Formblatt ihr Interesse an einer Bewerbung bekunden. Für die Unterlagen können sie sich an ihre jeweilige Hochschule oder an die Stadt Regensburg, Referat für Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen, E-Mail: wirtschaft-und-wissenschaft@regensburg.de, wenden.

Hintergund

Weibliche Professoren sind in Deutschland nach wie vor in der Unterzahl, obwohl bei den Promotionen der Frauenanteil bereits bei annähernd 50 Prozent liegt. Die Stadt Regensburg hat sich 2013 deshalb dazu entschlossen, einen Regensburger Preis für Frauen in Wissenschaft und Kunst auszuloben. Mit dem Preis sollen die weiblichen Forscherinnen und Künstlerinnen der drei Regensburger Hochschulen dazu ermutigt werden, eine Hochschulkarriere einzuschlagen. In ihrer Bewerbung sollen die Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen deshalb deutlich machen, wie sie das Preisgeld zur Förderung ihrer Laufbahn einsetzen wollen.

Der Preis wird aufgrund herausragender Leistungen in den Abschlussarbeiten und -leistungen zu den höchsten Qualifikationsstufen der jeweiligen Hochschule oder in Kooperationsprojekten zwischen Unternehmen und Regensburger Hochschulen (Berufungsrelevanz an der OTH Regensburg) verliehen.

Eine Jury unter Leitung des Oberbürgermeisters, vertreten von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, bestehend aus dem Referenten für Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen, dem Präsidenten der Universität Regensburg, dem Präsidenten der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg, dem Rektor der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik, der Gleichstellungsstelle der Stadt Regensburg sowie den Frauenbeauftragten der drei Hochschulen bewertet die Bewerbungen. Der Preis wird Ende des Jahres 2019 in einem feierlichen Festakt im Reichssaal der Stadt Regensburg übergeben.

05.02.2019