Navigation und Service

Das Steuerungskomitee

Das Steuerungskomitee soll in städtebaulichen Fragen als ein kompetentes Gremium dieAbstimmung mit dem UNESCOWelterbekomitee verbessern und zur Straffung von Kommunikationswegen beitragen.

Hintergrund und Ziele

Die Kommunikation zwischen den UNESCOWelterbestätten in Deutschland und der UNESCO erfolgt bislang noch über lange und relativ umständliche Verwaltungswege. Daraus resultierende manchmal zeitliche Verzögerungen können unter Umständen Entwicklungs-und Entscheidungsprozesse in Welterbestädten lähmen. Das Steuerungskomitee setzt genau hier an: Es soll dazu beitragen, Informations- und Kommunikationswege zu straffen und gleichzeitig ein unverändert hohes Schutzniveau für die Welterbestätte zu gewährleisten.

Mitglieder des Steuerungskomitee (C) Stadt Regensburg Peter Ferstl Mitglieder des Steuerungskomitee © Stadt Regensburg Peter Ferstl

Integrativer Ansatz

Der Ansatz ist integrativ: Zweimal im Jahr soll ein Gremium von Vertretern aller relevanten Verwaltungsebenen an einen Tisch gebracht werden, um mögliche Konflikte städtebaulicher Entwicklungsvorhaben mit dem Welterbe frühzeitig zu erkennen und die Welterbeverträglichkeit baulicher Maßnahmen in der Kern- und Puff erzone zu garantieren.Das Steuerungskomitee gibt dabei auch Hinweise und Anregungen im Zusammenhang mit städtebaulichen und architektonischen Wettbewerben. Durch diese integrierte Vorgehensweise kann für die Verwaltung in absehbaren Zeitabständen verbesserte Planungssicherheit erreicht werden.So können Konfl ikte präventiv verhindert werden und der UNESCO die Ernsthaft igkeit der Schutzbemühungen demonstriert werden.

Folgende Vertreter der einzelnen Institutionen konnten als Mitglieder für das Welterbe-Steuerungskomitee gewonnen werden: Dr. Josef Stulc (Vorsitzender des ICOMOS Nationalkomitees Tschechische Republik), Dr. Andreas Baur (Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft , Forschung und Kunst), Dr. Egon JohannesGreipl (Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege), Dr. Birgitta Ringbeck (Delegierte der Kultusministerkonferenz beim Welterbekomitee der UNESCO) sowie Hofrat Univ. Prof. Dr. Wilfried Lipp (Präsident des ICOMOS Nationalkomitees Österreich).Das Gremium wählte Hofrat Univ. Prof. Dr. Lipp zum Vorsitzenden und ernannte Dr. Birgitta Ringbeck zu seiner Stellvertreterin.