Kontrast ändern
  • Aktuelles aus dem Rathaus

Steinerne Brücke: Arbeiten am dritten Bauabschnitt können beginnen

Der Baustopp im dritten Bauabschnitt der Instandsetzung der Steinernen Brücke ist beendet. Die Rüge gegen die Stadt wegen der Vergabe der Natursteinarbeiten wurde zurückgezogen.

Der dritte Bauabschnitt – die Instandsetzung der Bögen drei, vier und fünf – hätte eigentlich Mitte Mai beginnen sollen. Wie bei Projekten dieser Größenordnung vorgeschrieben, waren die Natursteinarbeiten des dritten und vierten Bauabschnitts europaweit ausgeschrieben worden. Welche Firma den Auftrag bekommt, hängt dabei sowohl vom Angebotspreis ab als auch davon, ob sie bestimmte Qualitätskriterien gewährleisten kann. Gegen die Vergabeentscheidung der Stadt Regensburg wurde vor der Vergabekammer Nordbayern in Ansbach Rüge eingelegt. Es sollte geklärt werden, ob die Qualitätskriterien richtig bewertet worden waren. Nach einem Anhörungstermin vor der Vergabekammer vergangene Woche wurde die maßgebliche Rüge zurückgezogen.

„Wir sind sehr froh über diesen Ausgang des Verfahrens“, sagt Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann. „Damit können wir nun endlich die Natursteininstandsetzung für den dritten Bauabschnitt in Auftrag geben.“ Die Arbeiten werden in Absprache mit der beauftragten Firma voraussichtlich im August beginnen. „Die am Bau Beteiligten werden jetzt alle Anstrengungen unternehmen, um die verlorene Zeit im weiteren Verlauf der Arbeiten wieder hereinzuholen, damit die Instandsetzung der Steinernen Brücke wie geplant Ende 2017 abgeschlossen werden kann“, so Schimpfermann.

Stand der anderen Bauabschnitte

Die derzeit laufenden Arbeiten in den anderen Bauabschnitten waren von der Verzögerung nicht betroffen:

Im ersten Bauabschnitt – der Sanierung der Bögen auf der Stadtamhofer Seite – ist die Natursteininstandsetzung der Bögen beinahe abgeschlossen. Auf den Bögen 12 und 13 werden bereits die neuen Brüstungen versetzt. Die Arbeiten an diesen Bögen werden voraussichtlich bis Jahresende 2014 beendet sein.

Auf der Stadtseite wurden in den vergangenen Wochen auf den bereits sanierten Bögen eins und zwei die Brüstungen versetzt. In den kommenden Wochen wird hier die Abdichtung aufgebracht und der Fahrbahnbelag verlegt.

Auch die Vorbereitungen für die Sanierung des Bruckmandls gehen auf die Zielgerade: In den kommenden Tagen wird die Figur abgebaut und zur Restaurierung in eine Werkstatt gebracht.