Navigation und Service

Kinder- und Jugendhilfe

Waisenhausstiftung Stadtamhof

Ursprünglich wurde 1738 die Knaben-Waisenhausstiftung von Suffragan-Bischof Godefriedus von Simmern und dem Rat der Stadt Stadtamhof gegründet um die Erziehung der Waisenknaben in Stadtamhof zu unterstützen.

Im Jahr 1866 wurde die Mädchen-Waisenhausstiftung Stadtamhof von dem Domkapitular und vormalig Dompfarrer Hermann Wein ins Leben gerufen. Auch hier war Stiftungszweck die Erziehung von in Stadtamhof unterstützungsberechtigten Waisenmädchen.

Beide Stiftungen erzielten aus dem Stiftungsvermögen ihre einzigen Einnahmen.

In den Jahren 1962 und 1963 entschloss man sich die beiden Stiftungen zu der Waisenhausstiftung Stadtamhof zusammenzulegen, die weiterhin ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgt und eine rechtsfähige örtliche Stiftung des bürgerlichen Rechts ist.

Seither fördert diese Stiftung die Jugendhilfe in Regensburg. Es werden individuell beeinträchtige und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in Regensburg unterstützt. Es wird dort Hilfe geleistet, wo Hilfe dringend erforderlich ist und keine anderen Sozialleistungen greifen.

Es soll kein Kind und kein Jugendlicher verloren gehen.

Unser Ziel ist es, dass alle Kinder und Jugendliche in Regensburg jeden Mittag ein warmes Essen bekommen, ausreichend am sportlichen und kulturellen Leben teilhaben können und nicht auf Grund ihrer sozialen Herkunft oder den familiären Verhältnissen benachteiligt werden.

Wir möchten, dass es allen Kindern und Jugendlichen in Regensburg gut geht. Diese Kinder sind unsere Zukunft und wir haben die Pflicht für sie zu sorgen.