Navigation und Service

Qualitätssicherung

Egal ob die Stadt selbst baut, oder ein privater Investor: Wenn neue Baugebiete beplant werden oder Gebäude an exponierter Stelle entstehen, gilt es, die erforderlichen funktionalen und gestalterischen Qualitätsstandards einzuhalten

Um diese Standards sicherzustellen, pflegt die Stadt Regensburg eine enge Kooperation mit den jeweiligen Investoren. Außerdem hat sie verschiedene Institutionen eingerichtet, die die städtebauliche Entwicklung beratend begleiten.   

Baukommission

In der Baukommission beraten Vertreter des Bauordnungs- und des Stadtplanungsamtes einmal wöchentlich alle aktuellen Bauvorhaben im Stadtgebiet. Für Bauvorhaben, die im Ensemblebereich des UNESCO-Welterbes liegen, wird die Runde um Vertreter des Amtes für Archiv und Denkmalpflege sowie des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege erweitert. Bei Bedarf können weitere Fachämter hinzugezogen werden. So ist gewährleistet, dass im Baugenehmigungsverfahren alle wichtigen Aspekte berücksichtigt und die Verfahren zügig bearbeitet werden können.

Gestaltungsbeirat

Der Gestaltungsbeirat ist ein unabhängiges Gremium von Sachverständigen. Es besteht aus sechs namhaften Architekten/-innen und Landschaftsarchitekten/-innen und berät Planer, Bauherrn sowie die Stadt Regensburg in architektonischen und stadtgestalterischen Fragen bei öffentlichen und privaten Bauvorhaben von besonderer städtebaulicher Bedeutung. Die Sitzungen finden ca. sechsmal jährlich statt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Gestaltungsbeirats

Wettbewerbe

Auf der Suche nach der besten Lösung ist es gut, eine Auswahl aus mehreren guten Ideen zu haben. Deshalb lobt die Stadt für große und exponierte Projekte, die sie selbst plant und baut, Wettbewerbe aus. Aber auch immer mehr private Investoren schätzen Wettbewerbe als Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Ideen wählen zu können.

Die Wettbewerbe folgen den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW). Architektur- und Planungsbüros werden eingeladen, ihre Entwürfe einzureichen. Ein Preisgericht entscheidet dann, welche der Lösungsansätze am besten zu den stadtplanerischen Gegebenheiten passen. In dieser Jury sind neben externen Fachleuten auch die städtische Planungsreferentin sowie Mitglieder des Gestaltungsbeirats vertreten.

Beratergremium

Das Beratergremium wird für größere Siedlungsprojekte eingerichtet, um deren Umsetzung zu begleiten. Es setzt sich zusammen aus Vertretern der Stadt, des Gestaltungsbeirats und der Investoren. Sofern dem Projekt ein Wettbewerb vorausgegangen ist, sind auch Mitglieder aus dem Preisgericht und der Preisträger im Beratergremium vertreten.

Das Gremium achtet darauf, ob die konkreten Planungen auch dem entsprechen, was im Bebauungsplan oder im städtebaulichen Wettbewerb festgelegt wurde. Es spricht Empfehlungen aus und gibt dem Bauherrn damit Hilfestellung im Gestaltungsprozess.

Beratergremien waren beispielsweise bei folgenden Baugebieten eingesetzt: Rennplatz, Marinaquartier, Holzgartenstraße, Galgenberg West.

Architekturpreis      

Mit dem Architekturpreis zeichnet die Stadt Regensburg vorbildliche Architektur und Freiraumgestaltung in der Gesamtstadt aus. Damit soll das Ziel erreicht werden, das öffentliche Bewusstsein für Qualität im Bereich Planen und Bauen weiter zu fördern und Qualitätsmaßstäbe in der zeitgenössischen Architektur zu setzen.

Bauherrenpreis

Die Arbeitsgemeinschaft Historische Städte, in der die Stadt Regensburg Mitglied ist, lobt im Jahr 2014 zum fünften Mal den Bauherrenpreis „Hervorragende Sanierungen oder Neubauten im historischen Stadtkern in den Mitgliedsstädten“ aus. Ziel des Wettbewerbs ist es, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sich historische Stadtkerne qualitätsvoll weiterentwickeln und stärken lassen. Mit dem Bauherrenpreis sollen gelungene Beispiele gewürdigt und Maßstäbe für künftige Projekte gesetzt werden.

Stadtmodell

Das hölzerne Stadtmodell hilft zu beurteilen, wie sich ein großes Bauvorhaben im Stadtbild auswirken wird. Es stellt die Altstadt im Maßstab 1:500, die Gesamtstadt im Maßstab 1:5000 dar. Das Modell ist im Raum 004 im Erdgeschoss des Neuen Rathauses ausgestellt. Hier finden Bürgerinnen und Bürger auch Informationstafeln zu aktuellen Bauprojekten der Stadt Regensburg.