Navigation und Service

Brückenpreis 2016 für Michail Gorbatschow

Michail Sergejewitsch Gorbatschow wurde am 2. März 1931 in der Region Nordkaukasus geboren. Nach Grund- und Mittelschule studierte er an der Lomonossow-Universität in Moskau Rechtswissenschaften.

Seine politische Karriere begann im Jahr 1952. Schnell übernahm Michail Gorbatschow Verantwortung in Kommunal- und überörtlicher Politik. Im Jahre 1970 wurde er Mitglied im Obersten Sowjet und im Zentralkomitee der KPDSU. Nach dem Tod von Regierungschef Konstantin Tschernenko wurde er dessen Nachfolger und begann schon bald mit politischen und wirtschaftlichen Reformen.

Die Begriffe Glasnost und Perestroika galten als die Zauberformel der Ära Gorbatschow. Sie definierten die Öffnung der Sowjetunion wie auch ihren politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umbau. Sie waren die Auslöser dafür, dass sich zwei weltpolitische feindlich gesinnte Systeme langsam annäherten.

Letztlich war die Vereinigung der beiden deutschen Staaten nur durch die mutige Politik Michail Gorbatschows möglich, einer Politik, die half, alte Feindbilder abzubauen und auf neue Zusammenarbeit zu setzen.