Navigation und Service

Klimawandel und Klimaanpassung

Klimawandel und Anpassung

Der Klimawandel kommt! Auch in Deutschland werden die ökologischen, ökonomischen und sozialen Folgen in den kommenden Jahrzehnten immer stärker spürbar werden. Bereits seit einigen Jahren erhöhen vermehrt auftretende sommerliche Hitzewellen, die mit Dürre, Wasserknappheit und Waldbrandgefahr einhergehen sowie Extremwetterereignisse, die Hochwasser- und Sturmschäden mit sich bringen, den Anpassungsdruck auf Mensch und Natur.

Dies trifft insbesondere für die stark verdichteten Städte zu. Aber Auswirkungen werden auch schon im Tourismus, bei Versicherungsgesellschaften und in vielen anderen Bereichen gespürt. Auch gesundheitliche Effekte sind zu beobachten: So sind beispielsweise ältere und gesundheitlich geschwächte Menschen durch die Häufung von Hitzetagen besonders gefährdet („Hitzestress“).

Maßnahmen zum Klimaschutz (Energieeinsparung, CO2-Einsparungen etc.) werden bereits seit Jahrzehnten geprüft und umgesetzt, während Kenntnisse darüber, wie mit Klimaveränderungen und deren Auswirkungen in der Praxis erfolgreich umgegangen werden kann, bisher kaum vorhanden sind.

Weiterführende Informationen zum Thema Gesundheit und Hitze finden Sie hier:


Hochwasser

Für Regensburg ist das Thema Klimaanpassung nicht völlig neu. Durch die Lage an drei Flüssen ist der Hochwasserschutz seit Jahren ein wichtiges Thema. Das 2006 beschlossene Hochwasserschutzkonzept wird sukzessive umgesetzt.

Weitere Informationen zum Thema Hochwasser finden Sie hier:


 

Urbane Strategien zur Anpassung an den Klimawandel in Regensburg

Regensburg hat neben acht weiteren deutschen Städten den Zuschlag für die Teilnahme an einem bundesweiten Förderprojekt namens "Urbane Strategien zum Klimawandel – Kommunale Strategien und Potenziale" bekommen. Dabei sollen Strategien zum Schutz vor dem Klimawandel (Mitigation) und zur Anpassung an den Klimawandel (Adaptation) aufeinander abgestimmt entwickelt werden.

Regensburg befindet sich in der idealen Ausgangslage, aktuell zwei bedeutende Projekte zu bearbeiten, in die sich die Ziele des Modellprojektes hervorragend einfügen lassen: Die Fortschreibung des Flächennutzungsplanes (FNP) mit integriertem Landschaftsplan sowie die Fortschreibung des Welterbe-Managementplanes mit der Erstellung eines Handlungskonzeptes für die Innenstadt. Durch die Verknüpfung beider Themen können Synergien zwischen strategischer Planung (FNP) und realisierender Handlungsebene (Managementplan) genutzt werden.

Der Start des Regensburger Modellprojektes zur Klimaanpassung wurde am 25.02.2010 vom Planungsausschuss beschlossen. Das Förderprojekt hat insgesamt eine Laufzeit von Dezember 2009 bis zum Dezember 2012.

Hier geht´s zum Regensburger Modellprojekt: