Navigation und Service

Beirat für Menschen mit Behinderung

Der Beirat für Menschen mit Behinderung arbeitet zur Förderung der Belange von Behinderten mit den freien und öffentlichen Trägern der Behindertenhilfe sowie mit allen Einrichtungen, die sich mit Planungen und Maßnahmen für Behinderte befassen, eng zusammen. Er gibt Anregungen und Empfehlungen auf dem Gebiet der Behindertenhilfe und steht als sachverständiges Gremium der Stadtverwaltung zur Seite.

Der Beirat besteht aus dem Plenum und dem Arbeitsausschuss. Das Plenum ist ein ständiges Gremium, das sich aus Vertreterinnen und Vertretern aller Vereine und Verbände, Institutionen und Behörden zusammensetzt, die sich mit Fragen der Behindertenhilfe befassen.

Für die Dauer von drei Jahren wählt das Plenum sieben ihrer Mitglieder in den Arbeitsausschuss. In der neuen Wahlperiode 2014 bis 2017 setzt sich der Arbeitsausschuss wie folgt zusammen: 

  • Eleonore Brendel  Schwerhörigenverein e. V.
  • Karl Brunnbauer, Verein Zweites Leben e. V.
  • Konrad Kett, Caritasverband der Diözese Regensburg e. V.
  • Rudolf Pichlmeier, Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e. V.
  • Klaus Nuißl, „Irren ist menschlich e. V.“
  • Hans Peutler, Finanzamt Regensburg
  • Florian Stangl, Sportgemeinschaft Behinderter und Nichtbehinderter e. V.

Aus der Mitte des Arbeitsausschusses wird ein Sprecher oder eine Sprecherin gewählt, der bzw. die den Ausschuss nach außen vertritt und dessen Beschlüsse vollzieht.
Zum Sprecher dieser Wahlperiode wurde Florian Stangl gewählt, sein Stellvertreter ist Konrad Kett.

Etwa alle drei Monate halten die Mitglieder des Arbeitsausschusses Sitzungen ab, in denen Themen verschiedenster Art behandelt werden.  So standen kürzlich der Neubau der Arena Regensburg, die Neugestaltung des Donaumarktes, die Sanierung der Grundschule am Napoleonstein und der Neubau eines Veranstaltungs- und Tagungszentrums am Gelände des ehemaligen Schlachthofs auf der Tagesordnung. 

Die Mitglieder setzen sich aber nicht nur für große Projekte ein, sondern auch für die Beseitigung vieler kleinerer Missstände. Damit kann in vielen Fällen der Alltag der Menschen mit Behinderung wesentlich erleichtert werden.

Im Behindertenbeirat werden nicht nur Belange von Körperbehinderten behandelt. Die Mitglieder kommen aus den verschiedensten Behindertenvereinen und setzen sich für alle Behinderten ein. Auch Anregungen aus der Bevölkerung oder von Vereinen und Verbänden, wo in der Stadt Verbesserungen für Behinderte erwünscht wären oder welche Themen im Arbeitsausschuss behandelt werden sollten, sind jederzeit herzlich willkommen. Schließlich versteht sich der Beirat als Schnittstelle zwischen Verwaltung und Bürgern und stellt sicher, dass die Anliegen der Menschen mit Behinderung weiterverfolgt werden.

Geschäftsstelle des Beirats für Menschen mit Behinderung
Frank ReinelAltes Rathaus, Rathausplatz 193047 Regensburg
Stadtplan:Stadtplan
Telefon:(0941) 507 - 2255
Fax:(0941) 507 - 4259