Navigation und Service

Kulturmontag

Kultur und Kreativität im Degginger

Kulturmontag - Juli /August

Das „Degginger“ schafft als Projekt der Stadt Regensburg vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für die Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft. Neben den Aktivitäten im Kontext der Kultur- und Kreativwirtschaft, die vom Amt für Wirtschaft und Wissenschaft initiiert, koordiniert und betreut werden, gibt es, seit dem Start im April 2016, ein regelmäßig stattfindendes, buntes, spartenübergreifendes und kuratiertes Kulturprogramm im Degginger – organisiert und zusammengestellt vom Kulturamt: den KULTURMONTAG. 

Mit dem KULTURMONTAG wird jeden ersten Montag im Monat um 19 Uhr das spannende Programm der Kultur- und Kreativwirtschaft im Degginger (Wahlenstraße 17, 93047 Regensburg) um ein buntes Kulturprogramm bereichert. Und das bei freiem Eintritt!


Kulturmontag-Termine 2017 zum Vormerken:

2. Oktober | 6. November | 4. Dezember

Kulturmontag am 2. Oktober

Der Kulturmontag im Oktober ...

… geht auf eine musikalische Reise durch mehrere Jahrzehnte, von Swing über Folk bis hin zu modernem Pop. „A Trip to Remember“ nennen die drei Musikerinnen von Mayfly's Memory diesen Abend. Mit dabei sind eine Gitarre, eine Ukulele, eine Melodica, ein Klavier und die ein oder andere Trommel; allerlei Krimskrams, der ordentlich klimpert und kracht; und – natürlich: drei ganz wundervolle Stimmen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch perfekt harmonieren! Luisa Eberth, Lucca Linke & Claudia Zormeier schlittern mit größter Freude durch verschiedenste Genres, sie lieben den Stilbruch. 90er-Jahre-Electro-Hits kommen da schon mal als Polka-Chansons daher, moderne Popsongs werden in feinen Swing gepackt und Hardcore-Melodien dreistimmig ausgesetzt, um sie a capella zu hören. Die Zeitreise beginnt um 19 Uhr.

In der Kleinsten Galerie ist Carolin Samson zu Gast. Ihre Arbeiten sind ein Sammelsurium aus Alltagspoesien. Geschichtet, überlegt arrangiert und komponiert zu neuen Welten, die Erinnerungen durchkreuzen. Collageartig fügt sie Bildmaterial zusammen, das sie durch Tusche- und Aquarellzeichnungen, sowie durch illustratorische Elemente erweitert. Immer wieder durchziehen wolkenähnliche Gebilde ihre Bildwelten, die von einem zarten Rosa zu einem tiefen Schwarz reichen. Dadurch entsteht eine Spannung aus Ordnung und Vermengung, Formung und Verzerrung – mal um die Aussage und mal, um den ästhetischen Aufbau der Werke zu unterstützen. Bis 9. Oktober!

Impressionen vom Kulturmontag im September

Sigurd Roscher, Kommunikationsdesigner und Künstler in Regensburg, zeigte allen Interessierten anschaulich und gekonnt, wie man aus einigen geometrischen Formen in wenigen Schritten eine Figur in verschiedenen Stimmungen entwickeln kann.

Die Kleinste Galerie wurde anschließend mit den Zeichnungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestückt.