Navigation und Service

Der bisherige Baufortschritt gibt Hoffnung für 2018

Interessierte Bürgerinnen und Bürger konnten sich am Montag, 8. Mai 2017 um 20 Uhr im Thon-Dittmer-Palais über den aktuellen Stand und den bevorstehenden Bauablauf im Jahr 2018 in der zentralen Fußgängerzone in Regensburg informieren.

Fußgängerzone - Informationsveranstaltung 8. Mai 2017 (C) politide.eu

Mit einem positiven Fazit zum bisherigen Bauverlauf eröffnete Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer die dritte Informationsveranstaltung zum Umbau der Fußgängerzone: „Die Arbeiten schreiten zügig voran. Wir liegen so gut im Zeitplan, dass wir die nördliche Pfauengasse und die Drei-Helm-Gasse, die eigentlich erst für 2018 eingeplant waren, vielleicht schon in diesem Jahr fertigstellen können.“ Dies gelte allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die Bauarbeiten auch weiterhin gut vorankommen und keine unerwarteten Störungen auftreten.

Peter Bächer, Leiter des Tiefbauamts, gab den Anwesenden einen Überblick über das gesamte Maßnahmengebiet bis Ende 2020. Peter Hildwein aus der Abteilung Straßenbau und Andreas Baier, der für den Kanalbau zuständig ist, gaben konkrete Informationen zu den Planungen im Jahr 2018, wenn die Königsstraße und der Viereimerplatz saniert werden. Dabei wird das Vorgehen ähnlich wie in diesem Jahr ablaufen – allerdings lässt die großzügige Breite der Königsstraße auf weniger Behinderungen für den Fußgängerverkehr hoffen, als es in diesem Jahr in der engen Weiße-Lilien-Straße der Fall ist. Die Verantwortlichen rechnen daher auch nicht mit kompletten Straßensperrungen. Der Fokus werde auch 2018 auf der durchgängigen Erreichbarkeit der Geschäfte liegen.

Luis Fernández und Kristina Kraus leiten die Kommunikationsgruppe der Stadt Regensburg zur Sanierung der zentralen Fußgängerzone und präsentierten verschiedene PR-Maßnahmen, die im Zuge der Baumaßnahmen in diesem und den nächsten Jahren umgesetzt werden und bereits wurden. Um die Frequenz in der Fußgängerzone trotz Schmutz und Lärm aufrecht zu erhalten, finden über das ganze Jahr hinweg zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen statt. Auch eine dauerhafte Werbeaktion in Form einer Stempelkarte wird aktuell mit den betroffenen Einzelhändlern abgestimmt und soll zeitnah eingeführt werden.

Die Fragen der Anwohner und Einzelhändler, die im Rahmen der Veranstaltung gestellt wurden finden Sie – neben weiteren Informationen zur Baustelle – in den "Fragen & Antworten": 

17.05.2017