Navigation und Service

Bürgermeisterin zieht erstes Fazit in der Baugrube

Die aufwendige Sanierung der Regensburger Fußgängerzone verläuft bislang problemlos

Rund neun Wochen nach dem Start der Umgestaltung der zentralen Regensburger Fußgängerzone konnte Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer am Donnerstag, 20. April 2017, eine erste positive Bilanz ziehen: „Die Arbeiten kommen bis jetzt sehr gut voran. Das Wetter spielt mit und wir liegen voll im Zeitplan.“ In der kommenden Woche kann daher bereits mit der Verlegung der Gas- und Wasserleitungen in der Weiße-Lilien-Straße begonnen werden. „So kann es weitergehen“, lobte die Bürgermeisterin, als sie sich ein Bild vor Ort machte und selbst in die Baugrube stieg. Dabei scheute sie sich auch nicht, selbst kräftig zuzupacken und die Bauarbeiter beim Ausheben einer Baugrube zu unterstützen.

Bei dieser Gelegenheit appellierte Maltz-Schwarzfischer an alle von der Baustelle Betroffenen, trotz Staub, Dreck und Lärm weiter die Nerven zu bewahren und sich bei Problemen jederzeit an die Stadt Regensburg zu wenden: „Wir sind bereit zu helfen, wo es nur geht.“

Umfangreiche Beschilderungen weisen Kunden den Weg in die betroffenen Geschäfte. Das ganze Jahr über sind zahlreiche Aktionen geplant, um die Kaufleute zu unterstützen und die Frequenz in der Fußgängerzone hoch zu halten.

21.04.2017