Navigation und Service

Während der Baumaßnahme: einfach miteinander reden!

Der Umbau der zentralen Fußgängerzone zwischen Maximilianstraße und Neupfarrplatz ist kein einfaches Unterfangen.Schließlich finden sich in den betroffenen Straßen und Gassen viele Einzelhandelsgeschäfte. Oberstes Ziel während der vier Jahre: Alle Geschäfte bleiben jederzeit erreichbar.

Der Dialog steht im Mittelpunkt dieser wichtigen Baumaßnahme. Schon in der Planungsphase konnten sich Anlieger und Händler einbringen. Jetzt sollen sie und die Besucher, Einkäufer und Touristen umfassend informiert und zielgerichtet geleitet werden: Wo geht man entlang? Wie erreiche ich dieses Geschäft? Wie jenes Restaurant oder Café? Antworten darauf wird es unmittelbar an der Baustelle mithilfe eines Leitsystems geben. Zudem ist der aktuelle Stand der Baumaßnahme stets auf der Homepage abrufbar. 

Alle Maßnahmen koordiniert die Arbeitsgruppe „Kommunikation“. Sie fungiert als Schnittstelle zwischen Verwaltung und Öffentlichkeit und steht in engem Austausch mit den Anliegern. Ziel der kommunikativen Begleitung ist es, die Bedürfnisse der Händler, Praxis- und Bürobetreiber mit den Erfordernissen der Baustelle unter einen Hut zu bringen. 

02.02.2017