Kontrast ändern

Feierliche Übergabe des neuen Löschfahrzeuges am Keilberg

Regensburg - Keilberg - 15.09.2012

In einem Feldgottesdienst segnete am vergangenen Samstag der neue Stadtpfarrer von Keilberg Herr Hw. Johannes Fröhler mit seinem Vorgänger Herrn Hw. Stadtpfarrer Peter Kubis das neue Löschgruppenfahrzeug 10/6 des Löschzuges Keilberg. In seiner Predigt hob er vor allem den freiwilligen Einsatz der ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte und die damit verbundenen Gefahren an den Einsatzstellen hervor. Er wünschte den Feuerwehrleuten allzeit gute Fahrt mit ihrem neuen Einsatzfahrzeug.
Im Anschluss an den Gottesdienst erfolgte die offizielle Übergabe des Löschfahrzeugs durch Oberbürgermeister Hans Schaidinger. Das neue Fahrzeug der Firma Rosenbauer ersetzt das 31 Jahre alte Löschfahrzeug des Löschzugs. Durch die neue Technik und die jetzt zusätzlich mitgeführte Ausrüstung, wie 1000l Löschwasser, eine dreiteilige Schiebleiter, Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum sowie ein Belüftungsgerät, können mehr Aufgaben bewältigt und im Einsatzfall wertvolle Zeit gespart werden. Aufgrund seiner Geländegängigkeit ist das Fahrzeug für die Gegebenheiten in Keilberg hervorragend geeignet. Dank der Watfähigkeit von bis zu 800 mm kann es auch bei Hochwasser eingesetzt werden.
Aus eigenen finanziellen Mitteln des Fördervereins konnte die Ausrüstung um einen Lichtmast, Umfeldbeleuchtung, Rückfahrkamera und abschließbare Geräteräume erweitert werden.
Oberbürgermeister Hans Schaidinger überreichte den symbolischen Fahrzeugschlüssel an den stellvertretenden Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Regensburg Herrn Stadtbrandinspektor Josef Niebauer und Löschzugführer Mario Stuber.
Löschzugführer Stuber freute sich sehr, dass der Löschzug mit diesem Fahrzeug nun wieder auf dem neusten Stand der Technik ist. Er äußerte den Wunsch, dass sich die 31 Jahre währende unfallfreie Erfolgsgeschichte des alten Löschfahrzeugs auch mit dem neuen Fahrzeug fortsetzen werde.Der Löschzugführer lobte seine Mannschaft für den hohen persönlichen Einsatz, der aufgebracht wurde, um sich innerhalb kürzester Zeit mit dem neuen Fahrzeug und dessen Gerätschaften vertraut zu machen.
Dem Leiter des Amtes für Brand- und Zivilschutz Herrn Branddirektor Johannes Buchhauser dankte er für die gute Zusammenarbeit sowie dem Oberbürgermeister der Stadt Regensburg Herrn Hans Schaidinger für die Unterstützung. Denn auch in einer großen Stadt wie Regensburg sind die finanziellen Mittel nicht unerschöpflich. Dennoch werde nie an der Sicherheit gespart oder ihre Notwendigkeit angezweifelt.
Anschließend ging es in einem Festzug in das Pfarrheim Keilberg, wo man die Feierstunde bei einem gemeinsamen Abendessen mit den geladenen Gäste und den Vereinen ausklingen ließ.
Löschzugführer Mario Stuber