Kontrast ändern

Gemeldeter Wohnungsbrand in Irlmauth

Regensburg - 06.03.2016

In den frühen Morgenstunden, gegen 5:10 Uhr wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg zuerst zu einer erneut ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Altenwohnheim auf dem Ägidienplatz alarmiert. Vor Ort konnte schnell eine technische Störung eines Rauchmelders als Ursache durch die Feuerwehr ermittelt werden, so dass alle Einsatzkräfte nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten.
Noch auf der Rückfahrt zur Hauptfeuerwache wurde der Löschzug ein weiteres Mal in Alarm versetzt.
Die Integrierte Leitstelle Regensburg hatte gegen 5:25 Uhr eine Brandmeldung in einem Mehrfamilienwohnhaus erreicht. Nach ersten Aussagen sollte es im Flur eines Mehrfamilienhauses brennen und mehrere Personen seien in Gefahr.
Beim Eintreffen an der Einsatzstelle und den ersten Erkundungsmaßnahmen waren keine Personen unmittelbar in Lebensgefahr. Ein mit Kleidung bestückter mobiler Wäscheständer hatte im Stichflur im 1. Obergeschoss gebrannt und für eine starke Rauchentwicklung im Flur und angrenzenden Treppenraum gesorgt.
Die Berufsfeuerwehr Regensburg brachte zwei Angriffstrupps unter umluftunabhängigem Atemschutz in den Einsatz um zum einen die Reste des Wäscheständers mit einem Kleinlöschgerät abzulöschen und parallel den stark verrauchten Treppenraum nach eventuellen Personen abzusuchen. Hierbei wurden keine Personen mehr angetroffen, da die meisten vom Brand betroffenen Personen in Ihren Wohnungen geblieben oder teils in der Entstehungsphase des Brandes das Gebäude bereits verlassen hatten.
Nachdem der Rauch durch den Einsatz eines Hochdrucklüfters aus dem Gebäude verdrängt war, wurden die angrenzenden Wohnungen erneut kontrolliert, so dass auch die letzten Bewohner nach circa 20 Minuten in Ihre Wohnungen zurückkehren konnten.
Auf Grund der ersten Meldungen, waren neben den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr, der Freiwillige Feuerwehr Löschzug Schwabelweiss und dem Stadtbrandinspektor auch der Rettungsdienst mit einem hohen Aufgebot an der Einsatzstelle.
Die Polizei war ebenfalls mit zwei Fahrzeugen vor Ort und hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Einsatzleiter: Saße