Kontrast ändern

Rauchentwicklung im Keller

Regensburg - 27.02.2016

Heut Nachmittag gegen 14:50 Uhr ging in der Integrierten Leitstelle Regensburg ein Notruf per Telefon aus der Käthe-Kollwitz-Straße in Burgweinting ein. In einem Wohngebäude löste ein Rauchwarnmelder im Keller aus und machte somit die Bewohner darauf aufmerksam. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Burgweinting wurden alarmiert.

Beim Eintreffen in der Käthe-Kollwitz-Straße wurden die Einsatzkräfte bereits von den Bewohnern des Gebäudes empfangen und von Ihnen über die Situation informiert. Bei Betreten des Treppenraums konnte bereits der Geruch von Rauch wahrgenommen werden und bei der weiteren Erkundung wurde Rauch im Keller festgestellt. Ein Trupp, der Berufsfeuerwehr ging unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr in den Keller vor. Um eine Rauchausbreitung zu verhindern wurde ein Rauchschutzvorhang an der Kellertür angebracht und ein Hochdrucklüfter in Bereitschaft gebracht.

Feuer konnte von den Einsatzkräften nicht festgestellt werden. Es wurde lediglich ein kokelndes Plastikteil gefunden und ins Freie gebracht.
Nachdem die Kellerräume mit dem Hochdrucklüfter entraucht wurden, konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

Die Bewohner waren auf Grund der frühzeitigen Warnung durch die Rauchmelder nicht ernsthaft gefährdet und auch der Sachschaden hielt sich gering.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Burgweinting und der Berufsfeuerwehr Regensburg waren auch Polizei, Rettungsdienst und Notarzt vor Ort.
Insgesamt waren 10 Fahrzeuge und 33 Einsatzkräfte in der Käthe-Kollwitz-Straße.

Einsatzleiter: Saurer