Kontrast ändern

VU auf der B16 sowie auf der BAB A93

Regensburg - 07.04.2015

Die Berufsfeuerwehr Regensburg wurde am Dienstag, 07.04.2015 gleich mehrfach zu Verkehrsunfällen gerufen!
Am Dienstagmorgen um kurz nach 10 Uhr ereignete sich zunächst ein Verkehrsunfall auf der B16 kurz hinter der Auffahrt
Haslbach in Richtung Cham mit vermutlich eingeklemmter Person in einem umgestürzten LKW. Da sich die Einsatzstelle
bereits auf der Stadtgrenze befand disponierte die Integrierte Leitstelle Regensburg den Inspektionsdienst und zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge
der Berufsfeuerwehr Regensburg sowie weitere Einheiten der reiwilligen Feuerwehren Grünthal,
Hauzenstein, Sallern und Wutzlhofen sowie den Rettungsdienst.
Mit viel Glück war der Fahrer des LKW´s beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr bereits aus dem Fahrzeug gerettet und dem
Rettungsdienst übergeben worden.
Durch die schwierige Lage des verunfallten Lastkraftwagens, der unmittelbar an der Böschung auf einer Leitplanke
liegengeblieben war, nahm die Bergung des Fahrzeuges viel Zeit in Anspruch. Dadurch musste in diesem Zeitraum die
Bundestraße 16 für die Bergung des Fahrzeuges vollgesperrt bleiben.
Um die Mittagszeit gegen 13 Uhr rückte die Berufsfeuerwehr Regensburg dann erneut zu einem gemeldeten Verkehrsunfall
mit zwei PKW´s aus. Eine Person sollte nach ersten Angaben eingeklemmt und nur bedingt ansprechbar sein.
Auf der Anfahrt zur Anschlussstelle Regensburg Ost auf der A93 in Fahrtrichtung München staute sich der Verkehr vor
dem Rüstzug der Berufsfeuerwehr bereits zurück.
Auf Höhe der Anschlussstelle Kumpfmühl stellte sich heraus, das sich auf diesem Autobahnabschnitt ein zweiter Unfall
ereignet hatte.
Unabhängig von der Alarmierungsmeldung war ein LKW mit einem PKW-Anhängergespann kollidiert und auf der
Überholspur zum Stehen gekommen. Daraufhin musste der Verkehr bereits frühzeitig umgeleitet werden um die
Rettungsarbeiten an den beiden Einsatzstellen nicht weiter zu gefährden.
Die Einsatzstellen wurden abschnittsweise durch die Berufsfeuerwehr Regensburg und die hinzu alarmierten Kräften
der freiwilligen Feuerwehren der Altstadt und Winzer sowie durch die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Pentling
abgearbeitet.
Neben der Verkehrspolizei war auch der Rettungsdienst vor Ort. Eine Person wurde dem Rettungsdienst übergeben und
ins Krankenhaus gebracht.
Letztlich haben an diesem Tag alle Beteiligte den Umständen entsprechend Glück im Unglück gehabt!
Damit wir in Zukunft weiter erfolgreich für Sie da sein können, unterstützen Sie bitte die Einsatzkräfte von Feuerwehr,
Polizei und Rettungsdienst und bilden Sie frühzeitig, gemeinsam mit den anderen Verkehrsteilnehmern eine
Rettungsgasse für Rettungskräfte!
Einsatzleiter: Saße