Kontrast ändern

Rauchentwicklung im Universitätsklinikum

Regensburg - 05.03.2015

Um 17:38 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle Regensburg ein Anruf mit folgender Meldung: Rauchentwicklung im Uniklinikum – Ursache unbekannt.
Die Berufsfeuerwehr Regensburg rückte aufgrund dieses Notrufes mit dem Löschzug zur Einsatzstelle aus.
Die Einsatzkräfte wurden bei der Ankunft von einem Bediensteten des Klinikums eingewiesen. Es bot sich folgendes Bild: Rauchentwicklung in einer Lüftungszentrale,
im angrenzenden Lichtschacht starke Rauchentwicklung. Aufgrund des Lagebildes mussten die Freiwilligen Feuerwehren Graß und Oberisling nachalarmiert werden.
Der sofort eingesetzte Atemschutztrupp konnte den Brand lokalisieren und mit einem C-Rohr ablöschen. In dem Lichtschacht brannte altes, vertrocknetes Laub, welches
offensichtlich durch eine weggeworfene Zigarette entzündet worden war.
Die Entrauchung der Lüftungszentrale und des Lichtschachtes gestaltete sich schwierig, da nur eine kleine Türe für den Abzug des Brandrauches vorhanden war.
Die Freiwilligen Feuerwehren Oberisling und Graß kontrollierten das Klinikum, auf eine eventuell vorhanden Rauchausbreitung, in den Räumen über der Lüftungszentrale.
Um 18:47 konnte „Brand unter Kontrolle“ gemeldet werden. Um 19:01 Uhr meldete der Löschzugführer „Brand aus“.
Neben der Berufsfeuerwehr waren zahlreiche Rettungsfahrzeuge der Hilfsorganistionen im Einsatz, die für eine eventuell notwendige Evakuierung des Klinikums bereit
standen.

Einsatzleiter: Schnobrich