Kontrast ändern

Rauchentwicklung in der Altstadt

Regensburg - 16.01.2015

Am frühen Abend um 17:20 Uhr meldete ein Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Rote-Hahnen-Gasse der Integrierten Leitstelle Regensburg eine Rauchentwicklung ausgelöst durch eine brennende Waschmaschine.
Daraufhin alarmierte die ILS Regensburg umgehend den Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg.

Bei Eintreffen der Berufsfeuerwehr war der Brand bereits durch den frühzeitigen Einsatz eines Pulverlöschers vom Mieter der Wohnung abgelöscht worden. In dem betroffenen Bad und Teilen der Wohnung war noch eine leichte Verrauchung festzustellen. Daraufhin kontrollierte ein unter umluftunabhängigem Atemschutz vorgehender Angriffstrupp den Raum und die Maschine mit einer Wärmebildkamera, um einen noch schwellenden Brandherd ausschließen zu können. Anschließend wurde die Waschmaschine aus der Wohnung ins Freie verbracht. Parallel hierzu wurde der Rauch durch den Einsatz eines Be- und Entlüftungsgeräts aus der Wohnung entfernt.

Die Bewohner blieben zum Glück unverletzt, wurden dennoch zur weiteren Kontrolle dem herbeigeeilten Rettungsdienst übergeben.
Nach einer guten dreiviertel Stunde nach Notrufeingang konnten sämtliche eingesetzten Kräfte wieder einrücken.

Durch den Einsatz eines Pulverlöschers in der Wohnung, ist diese nicht unerheblich in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Feuerwehr rät daher gerade in Wohnungsbauten Feuerlöscher mit Schaum oder Wasser zu verwenden.

Einsatzleiter: Saße