Kontrast ändern

Rauchentwicklung aus einer Wohnung

- 13.10.2014

Um kurz nach 18:00 Uhr erreichte die Integrierte Leitstelle Regensburg ein Notruf einer Bewohnerin eines Mehrparteienhauses auf dem Thomas-Dehler-Weg.
Sie schilderte das in ihrem Haus Rauch aus einer Erdgeschosswohnung dringt.
Daraufhin disponierte die ILS Regensburg den Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg. Da eventuell auch Menschleben in Gefahr sein konnten, wurden zur weiteren Verstärkung die Freiwillige Feuerwehr Graß mit zwei Fahrzeugen sowie der Rettungsdienst mit weiteren drei Fahrzeugen alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war eine leichte Rauchentwicklung aus einem gekippten Fenster im Erdgeschoss, sowie ein deutlicher Brandgeruch im Treppenhaus wahrnehmbar.
Nach den ersten Aussagen der anwesenden Bewohner des Hauses sollte sich der Mieter noch in der Wohnung befinden. Da dieser die Türe nicht öffnete musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zutritt verschaffen.
Der vorgehende Angriffstrupp mit Löschmittel und umluftunabhängigem Atemschutz ausgerüstet, konnte die Ursache, eine angebrannte Speise, schnell feststellen und Feuer aus melden.
Der Bewohner befand sich zur selben Zeit schlafend in der Wohnung. Er blieb zum Glück unverletzt, wurde dennoch zur weiteren Kontrolle dem herbeigeeilten Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht.
Ein von der Feuerwehr eingesetzter Rauchvorhang an der Wohnungseingangstüre verhinderte die weitere Rauchausbreitung giftiger Brandgase im Treppenraum. Das Gebäude konnte daher nach kurzen Lüftungsmaßnahmen für die zwischenzeitlich aus den Gebäude geführten Bewohner zügig freigegeben werden.

Nach einer guten halben Stunde nach Notrufeingang konnten die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden und sämtliche eingesetzten Kräfte wieder einrücken.

Einsatzleiter_ Saße