Kontrast ändern

Verkehrsunfall in der Frankenstrasse

Regensburg - 06.10.2014

Heute Morgen wurde die Integrierte Leitstelle um 7:46 Uhr von der Polizeieinsatzzentrale über einen Verkehrsunfall mit einer verletzten Person informiert. Nachdem niemand eingeklemmt war wurde die Berufsfeuerwehr mit einem Löschfahrzeug und einem Kleinalarmfahrzeug zur Unterstützung der Polizei und des Rettungsdienstes an die Einsatzstelle entsandt. Als Rettungsdienst und Feuerwehr an der Einsatzstelle ankamen wurde die verletzte Person bereits durch einen zufällig anwesenden Arzt versorgt. Die Frau war zwar nicht im Fahrzeug eingeklemmt, saß aber verletzt auf dem Fahrersitz. Um sie möglichst schonend aus dem Fahrzeug zu befreien beschloss der Einsatzleiter der Feuerwehr in Absprache mit dem Arzt, das Dach des Unfallfahrzeugs abzunehmen. Die Besatzung des Löschfahrzeuges begann daraufhin sofort, das Auto entsprechen „zu zerlegen“, während vorsorglich noch ein Rüstwagen und der übergeordnete Einsatzführungsdienst nachalarmiert wurden. Bereits eine Viertelstunde später konnte die Patientin, unter ständiger Betreuung durch den Notarzt, mit einer speziellen Trage aus dem Fahrzeug gehoben werden.

Insgesamt waren vier Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Vier weitere Personen –Insassen der anderen drei Fahrzeuge - wurden wegen leichter Verletzungen durch den Rettungsdienst behandelt, so dass es insgesamt fünf Verletzte gab.

An der Einsatzstelle waren, neben der Polizei 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen sowie elf Einsatzkräfte des Rettungsdienstes mit sechs Fahrzeugen.
Einsatzleiter: Buchhauser