Kontrast ändern

Brandmeldeanlage verhindert Schlimmeres

Regensburg - 25.08.2014

Um kurz nach halb zwei Uhr mittags lief bei der Integrierten Leitstelle Regensburg eine Feuermeldung über eine Brandmeldeanlage eines Objektes am Galgenberg ein. Es wurde daraufhin der Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg disponiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war vor dem Gebäude ein starker Brandgeruch wahrnehmbar. Alle Personen hatten das Gebäude auf Grund der Auslösung des Hausalarms bereits verlassen.

Eingewiesen durch den Haustechniker, stellte sich heraus, dass im Untergeschoss des Mikrotechnikgebäudes ein Luftentfeuchter gebrannt hatte. Das Feuer wurde allerdings durch die hausinternen Kräfte vor dem Eintreffen der Feuerwehr mit einem CO2- Kleinlöschgerät erstickt.

Auf Grund der rechtzeitigen Auslösung des automatischen Melders konnte somit Schlimmeres verhindert werden.

Die Berufsfeuerwehr Regensburg entrauchte das betroffene Untergeschoss mittels Überdrucklüfter und Entlüftungsgerät und gab das Gebäude nach abschließenden Messungen wieder frei.

Als Brandursache ist ein technischer Defekt anzunehmen.

Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Polizei aufgenommen.

Einsatzleiter: Saße