Kontrast ändern

Wohnungsbrand mitten in der Stadt mit hohem Sachschaden

- 21.07.2014

Am Montag den 21.07.2014 um 15:15 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Regensburg zu einem Brand in die Maximilianstraße alarmiert. Beim Eintreffen des Löschzuges war bereits eine starke Rauchentwicklung im Gebäude und auf der Straße festzustellen.
Aus zwei Fenstern im 1. Obergeschoss schlugen Flammen. Trotz intensiver Erkundung konnte zunächst kein Zugang zu der Brandwohnung gefunden werden.
Es gingen deshalb zwei PA-Trupps mit C-Rohren über je eine Steckleiter vor. Auch die Drehleiter wurde zur Brandbekämpfung in Stellung gebracht. Der Einsatz der beiden PA-Trupps zeigte schnell Wirkung und das Feuer konnte auf zwei Zimmer begrenzt werden.
Nach weiterer Erkundung konnte endlich ein Zugang zur Brandwohnung, über einen Treppenraum im Nachbargebäude, gefunden werden. Über diesen Zugang ging ein weiterer PA-Trupp mit C-Rohr zur Brandbekämpfung vor.
Erst jetzt zeigte sich die Größe der Wohnung mit 10 Zimmern. Um 15:57 Uhr konnte „Brand unter Kontrolle“ gemeldet werden. In den beiden Brandräumen musste anschließend die Decke geöffnet werden um noch vorhandene Glutnester ablöschen zu können. In der Wohnung befanden sich keine Personen.
Um 17:03 Uhr konnte „Brand aus“ gemeldet werden.
Eingesetzt waren der Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg mit 17 Beamten, der Löschzug Weichs der Freiwilligen Feuerwehr Regensburg mit 15 und die Freiwillige Feuerwehr Burgweinting ebenfalls mit 15 Feuerwehrdienstleistenden.
Die FF Graß und die FF Oberisling waren zur Wachbesetzung - für eventuelle weitere Einsätze - auf der Hauptfeuerwache.
Personenschaden entstand nicht. Der Brandschaden in der Wohnung dürfte sich in einem oberen 5-stelligen Bereich bewegen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Einsatzleiter: Schnobrich