Kontrast ändern

Betriebsunfall, Person eingeklemmt

Regensburg - 08.07.2014

Am späten Nachmittag des 08. Juli 2014 gegen 17:00 Uhr, erreichte die Integrierte Leitstelle Regensburg ein Notruf aus einem Industriebetrieb im Regensburger Osten.
Daraufhin wurde der „Rüstzug“ der Berufsfeuerwehr Regensburg zur technischen Hilfeleistung entsandt.
Vor Ort bestätigte sich die Meldung - Person eingeklemmt.
Zwei Mitarbeiter der Firma waren dabei gewesen eine ca. 1 t schwere Kupferrolle umzulagern. Bei diesem Vorgang rutschte die Rolle aus bislang ungeklärter Ursache ab und erfasste einen der Mitarbeiter. Dabei wurde das Knie des Mitarbeiters in abnormaler Lage eingeklemmt. Erst durch eine gezielte technische Rettung mit hydraulischem Hebegerät konnte der Patient durch die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Regensburg befreit werden.
Während der Rettungsmaßnahme wurde der Patient kontinuierlich durch den Rettungsdienst und Notarzt des Bayrischen Roten Kreuzes überwacht und später vollversorgt an ein nahegelegenes Krankenhaus übergeben.
Die Polizeiinspektion Süd war ebenfalls vor Ort und hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Einsatzleiter: Saße