Kontrast ändern

Einsatz im Bereich Ostbahnhof

Regensburg - 20.06.2014

Um kurz nach halb neun Uhr vormittags wurde die Integrierte Leitstelle informiert, dass im Bereich des Ostbahnhofes bei einer Lok der Tank beschädigt wurde und Diesel ausläuft.
Die daraufhin alarmierte Berufsfeuerwehr fand die Lok in einem schwer zugänglichen Gleisbereich. Sie hatte einen abgestellten Waggon gestreift und verlor Kraftstoff.
Sofort wurden Auffangbehälter unter den Tank gebracht und der betroffene Gleisbereich mit Ölbindemittel abgestreut. Der noch im Tank befindliche Kraftstoff wurde anfänglich in Fässer abgepumpt, später in eine durch die Bahn bereitgestellte Lok, da im Tank noch mehrere hundert Liter Diesel waren. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden.
Das betroffene und die benachbarten Gleise mussten zur Sicherheit der Einsatzkräfte gesperrt werden, was die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn auch unverzüglich veranlasste.
Mit den parallel zur Berufsfeuerwehr alarmierten Ämtern wurde das weitere gemeinsame Vorgehen beraten und festgelegt, dass das betroffene Erdreich ausgebaggert werden muss. Dies wird durch die Deutsche Bahn erledigt.
Der Feuerwehreinsatz war gegen halb zwölf beendet.
An der Einsatzstelle waren, neben Bundespolizei, Deutscher Bahn, Umweltamt und Wasserwirtschaftsamt, 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen.
Einsatzleiter: Buchhauser