Kontrast ändern

Dachstuhlbrand

Regensburg - 18.06.2014

Heute gegen 08:58 Uhr kam es zu einem Dachstuhlbrand in einem mehrgeschossigen Gebäude auf dem Firmengelände der REWAG in der Grefl ingerstraße.
Ein Mitarbeiter der Dachdeckerfi rma hatte den Brand entdeckt und versuchte diesen auch gleich mittels einem Kleinlöschgerät zu löschen.
Der alarmierte Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg begann sofort mit Löscharbeiten mit C-Rohr unter Atemschutz. Um an die versteckten Glutnester zu erreichen, musste das Dach durch den Einsatz einer Motorsäge geöffnet werden. Zur Lokalisierung der Brandbereiche kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz.
Beim Eintreffen der Feuerwehr waren alle Personen bereits außerhalb dem Gebäude und blieben unverletzt. Die Verrauchung im Obergeschoß konnte durch den gezielten Einsatz eines Hochdrucklüfters beseitigt werden. Eine Nutzung der Räume im Erdgeschoß ist weiterhin möglich. Am Gebäude entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.
Die Polizei hat die Sachbearbeitung übernommen.
Während der Löscharbeiten lief auch noch der Brandmelder am Uniklinikum ein, was zur Folge hatte damit ein Fahrzeug abgezogen werden musste, die restlichen Fahrzeuge kamen von der Wache und wurden vom Tagesdienst besetzt. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Täuschungsalarm ausgelöst durch Wasserdampf bei Kocharbeiten.
Einsatzleiter: Männer