Kontrast ändern

VU mit eingesperrter Person

Regensburg - 05.07.2014

Am Vormittag des 05.07.2014 wurde der Übungsdienst der Regensburger Berufsfeuewehrmänner im Regensburger Hafen durch zwei Einsätze unterbrochen.
Gegen 10:20 Uhr meldete ein Anwohner in der Verdunstraße einen Brandgeruch aus einer Wohnung. Die Einsatzkräfte des dorthin alarmierten Löschzuges konnten die Ursache schnell lokalisieren.
Es handelte sich angebrannte Speisen auf dem Küchenherd. Der Wohnungseigentümer im Nebenzimmer blieb unverletzt. Die Einsatzkräfte konnten den Topf unter Atemschutz aus der Küche entfernen und entrauchten die Wohnung anschließend mittels Hochdrucklüfter.

Kurz darauf, gegen 11:15 Uhr wurde der Rüstzug der Regensburger Berufsfeuerwehr zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Adolf-Schmetzer-Straße/Weißenburgstraße gerufen. Hier kollidierten zwei Pkw miteinander, wobei ein Pkw zur Seite kippte und auch so liegen blieb. Die Person im Pkw wurde eingesperrt und musste befreit werden.
Nach der notfallmedizinschen Erstversorgung und Absprache mit dem Notarzt konnte das Fahrzeug mittels Zugeinrichtung, Hebekissen und hydraulischem Rettungsgerät auf die Räder gestellt werden und die Person über eine große Seitenöffnung, geschaffen durch Rettungsspreizer und Rettungsschere, mit Spineboard befreit.
Für die Zeit der Befreiung musste die Kreuzung teilweise gesperrt werden. An den Fahrzeugen entstand ein erheblicher Schaden. Die beiden Personen des anderen beteiligten Fahrzeug wurden nur leicht verletzt.

Einsatzleiter: Männer