Navigation und Service

Einweihung der generalsanierten Dreifachturnhalle des Beruflichen Schulzentrums

- Es gilt das gesprochene Wort -

Grußworte des Oberbürgermeisters der Stadt Regensburg Herrn Hans Schaidinger anlässlich der Einweihung der generalsanierten Dreifachturnhalle des Beruflichen Schulzentrums Georg Kerschensteiner am 24.03.2014 um 14 Uhr

Anrede,

ich freue mich sehr, heute gemeinsam mit Ihnen die Einweihung und Übergabe der generalsanierten Dreifachturnhalle feiern zu dürfen, die jetzt wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Der Sportunterricht, meine Damen und Herren, ist in den Lehrplänen der Berufsschule leider auf dem Rückmarsch, was ich sehr bedauere. Schließlich ist es auch Aufgabe der Berufsschule, den ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schülern nicht nur theoretisches und praktisches Fachwissen zu lehren oder - wie es im Artikel 131 der Bayerischen Verfassung steht - nicht nur Wissen und Können zu vermitteln, sondern auch Herz und Charakter zu bilden, wobei als oberste Bildungsziele unter anderem Selbstbeherrschung, Verantwortungsgefühl und Verantwortungsfreudigkeit, Hilfsbereitschaft sowie Aufgeschlossenheit für alles Wahre, Gute und Schöne aufgezählt werden.

Dazu kann auch der Sportunterricht dienen, wie mir jeder von Ihnen zustimmen wird, vor allem dann, wenn Mannschaftsportarten betrieben werden. Insofern sollte man künftig dem Sport an der Schule meiner Meinung nach wieder mehr Augenmerk schenken, wobei dies natürlich nicht von den Schulleitern vor Ort entschieden werden kann, sondern nur von den Lehrplankommissionen für die jeweiligen Ausbildungsberufe.

Von dem deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche, der im Jahre 1900 verstarb, stammt folgendes – und wie ich meine zeitloses - Zitat: "Wer sich stets zu viel geschont hat, der kränkelt zuletzt an seiner vielen Schonung."

Wir wissen heute, dass viele unserer Zivilisationskrankheiten zurückzuführen sind auf unseren sehr bequem gewordenen Lebensstil, der mit starkem Bewegungsmangel einhergeht. Die letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte haben wir uns viel einfallen lassen, um körperliche Arbeit und Bewegung zu reduzieren oder gar zu vermeiden und uns so zu schonen.

Bei nicht wenigen führt der Weg morgens ins Auto und von dort direkt auf den Bürostuhl und abends zurück per Auto in den Fernseh- oder Computersessel und anschließend ins Bett. Doch dafür hat die Evolution unseren menschlichen Körper nicht geschaffen, sondern dafür, täglich viele Stunden auf den Beinen zu sein und sich viel zu bewegen.

Wer dennoch glaubt, keine Zeit für körperliche Fitness zu haben, wird früher oder später unter Umständen viel Zeit zum Kranksein einkalkulieren müssen.

Zum Erziehungsauftrag der Schulen gehört es deshalb auch, bei den Schülerinnen und Schülern die Freude an der Bewegung am Leben zu erhalten, um dadurch nicht nur mehr Lebenszufriedenheit zu bekommen, sondern auch das höchste Gut, nämlich unsere Gesundheit, zu bewahren. Dazu leistet die Stadt Regensburg ihren Anteil beispielsweise mit der Gesamtsanierung dieser Dreifachsporthalle.

Im Jahr 1988 wurde die Halle fertiggestellt und gehört zum Städtischen Berufsschulzentrum Georg Kerschensteiner, bestehend aus den städtischen Berufsschulen I und II. Sie wird jedoch nicht nur von diesen beiden Schulen genutzt, sondern auch von der Beruflichen Oberschule und den Sportvereinen, wobei der Nutzungsschwerpunkt im Bereich der Ballsportarten liegt. Darüber hinaus benötigen die Schulen diese Halle auch zu Prüfungszwecken und anderen Veranstaltungen wie etwa der Berufsinformationsmesse, die alljährlich in diesen Räumen stattfindet.

Nach 25 Jahren bestand ein erheblicher Sanierungsstau in dieser Halle, wodurch sich auch ein erhöhtes Unfallrisiko ergab. Gerade der punktelastische Sportboden wies erhebliche Mängel auf. Deshalb musste der Sportboden seit Jahren immer wieder nachgebessert und in vielen kleinen Flächen erneuert werden.

Wegen der häufigen Instandsetzungen wurde die Nachhaltigkeit der Arbeiten naturgemäß immer geringer. Deshalb wurde jetzt ein hochwertiger kombielastischer Sporthallenboden mit PUR-Beschichtung (PUR = Polyurethan) eingebaut, der die Vorteile von punkt- und flächenelastischen Systemen vereint und keine Fugen mehr aufweist, an denen gerne Schäden entstehen. 

Ebenso erfolgte der komplette Umbau der drei vorhandenen Dusch- und Waschräume mit Toiletten. Die veralteten Längswaschbecken mit Schulterbrausen wurden durch moderne Duschen ersetzt. Darüber hinaus konnte durch die vollständige Erneuerung des Wasserleitungsnetzes die Gefahr des Legionellenbefalls insbesondere bei den Duschen endgültig beseitigt werden.

Durch eine kontrollierte Zu- und Abluftanlage wird die Frischluftversorgung optimiert und der Energieverbrauch deutlich gesenkt, wozu auch die neuen Fenster und Türen beitragen.

Der Brandschutz wurde ebenfalls an die aktuellen Vorschriften angepasst, womit die Halle auch weiterhin als Versammlungsstätte für bis zu 700 Personen geeignet ist, um verschiedenste Veranstaltungen sportlicher und schulischer Art abhalten zu können.

Eigentlich sollte die Baumaßnahme in einem Abschnitt erfolgen. Doch aufgrund der begrenzten Ausweichmöglichkeiten und den damit verbundenen Kosten für die Anmietung zusätzlicher Hallen sowie die entstehenden Fahrtkosten regten das Amt für Schulen und das Sportamt an, die Baumaßnahme in zwei Bauabschnitte aufzuteilen und vor allem in den Schulferien durchzuführen.

In einem ersten Bauabschnitt von Anfang Juli 2012 bis Ende Oktober 2012 wurden die Fenster und Außentüren sowie die Rauch- und Wärmeabzugsanlagen erneuert.

Im zweiten Bauabschnitt von Mitte April 2013 bis Mitte März 2014 erfolgte der Umbau der Sanitärkerne, die Erneuerung der Technikzentralen sowie des Sportbodens mit Prallwänden. Dadurch konnte in den Zwischenzeiten die Halle für den Schul- und Vereinssport weiter benutzt werden.

Die Kosten belaufen sich auf rund 3,2 Millionen € und werden vom Land Bayern bezuschusst.

Mit dem Abschluss der Generalsanierung steht diese Dreifachturnhalle wie neu da und erfüllt den neuesten Stand der Technik insbesondere auch in energetischer Sicht.

Ich freue mich sehr, diese Sporthalle heute offiziell wieder der Nutzung durch die Schülerinnen und Schüler der Schulen sowie durch die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des Vereinssports übergeben zu dürfen.

Ich wünsche allen Veranstaltungen in dieser quasi neuen Dreifachsporthalle ein gutes Gelingen, insbesondere aber allen, die hier künftig Sport treiben werden, viel verletzungsfreien Spaß und den Schülerinnen und Schülern, die über ihren Prüfungsaufgaben brüten dürfen oder müssen, schon jetzt viel Erfolg.