Navigation und Service

Übergabe und Segnung der Dreifachsporthalle des Beruflichen Schulzentrums Georg Kerschensteiner

- Es gilt das gesprochene Wort -

Begrüßung von Herrn Bürgermeister Gerhard Weber anlässlich der Segnung und Übergabe der generalsanierten Dreifachsporthalle des Beruflichen Schulzentrums Georg Kerschensteiner am Montag, 24. März 2014, um 14.00 Uhr

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

vor etwas mehr als eineinhalb Jahren haben wir im Sommer 2012 mit der grundlegenden Sanierung der Dreifachsporthalle des Beruflichen Schulzentrums Georg Kerschensteiner offiziell begonnen. Heute dürfen wir uns - ja wir sollen uns sogar - gemeinsam über den Abschluss der umfangreichen Sanierungsarbeiten sowie die anschließende Segnung und Übergabe dieser Sporthalle freuen.

Zu diesem erfreulichen Ereignis für unser Berufliches Schulzentrum Georg Kerschensteiner aber auch für die ganze Stadt Regensburg darf ich Sie alle ganz herzlich begrüßen.

Unsere Dreifachsporthalle hier an der Alfons-Auer-Straße war nach mehr als 25 Jahren intensivster Nutzung für den Schulsport durch unser Berufliches Schulzentrum Georg Kerschensteiner, die Berufliche Oberschule und die Sportvereine doch sehr in die Jahre gekommen. In den letzten Jahren zeigten sich hier immer öfter erhebliche altersbedingte Abnutzungs- und Verschleißerscheinungen.

Der Stadtrat hat sich daraufhin im September 2011 bzw. April 2012 einstimmig dafür entschieden, eine abschnittweise Gesamtsanierung dieser Dreifachsporthalle in den Jahren 2012 und 2013 durchzuführen, wofür wir insgesamt rund 3,4 Mio. Euro investiert haben.

Mit dem nächsten Schritt, der Überarbeitung der Freisportanlagen, werden wir voraussichtlich im zeitigen Frühjahr nächsten Jahres beginnen können.

Meine sehr geehrten Damen und Herren, die Stadt Regensburg hat sich in den letzten Jahren im Bildungsbereich bei der Bereitstellung der hierzu notwendigen Schul- und Sportanlagen mit großem Einsatz engagiert. Hierfür nehmen wir Jahr für Jahr sehr viel Geld in die Hand. Aber wir wissen, dass dieses Geld sehr gut angelegt ist, denn wir investieren in die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen.

Unsere Gesamtausgaben (Verwaltungs- und Vermögenshaushalt) für den Schulbereich belaufen sich allein im Jahr 2014 auf insgesamt rund 113 Mio. Euro. Jeder siebte Euro, den die Stadt ausgibt, fließt damit in den Schulbereich. Beispielhaft will ich Ihnen hier einige Sporthallenbauten nennen, die wir in den letzten Jahren durchgeführt haben, die derzeit laufen bzw. die geplant sind:

  • den Neubau einer Zweifachsporthalle an der St.-Wolfgang-Schule
  • den Neubau einer Einzelsporthalle an der Otto-Schwerdt-Schule
  • den Neubau einer Einzelsporthalle am Werner-von-Siemens-Gymnasium
  • den Neubau einer Dreifachsporthalle am Goethe-Gymnasium
  • den Neubau von zwei Einzelsporthallen an der Schule Prüfening
  • den derzeit laufenden Neubau einer Dreifachsporthalle am Albertus-Magnus-Gymnasium
  • den anstehenden Neubau einer Kleinsporthalle an der Schule Hohes Kreuz und
  • den laufenden Neubau einer Ballspielhalle für die neue Berufliche Oberschule auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne.

Und all diese Hallen dienen neben dem Schulsport auch dem Vereinssport.

Mit dem im Herbst 2013 vom Stadtrat beschlossenen größten städtischen Investitionsvolumen in den Schulbereich von mehr als 141,7 Mio. Euro für die Jahre 2013 bis 2017 machen wir sowohl unsere Schulen als auch unsere Schülerinnen und Schüler fit für die Zukunft. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir damit in Regensburg auf dem richtigen Weg sind und bleiben werden.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin mir auch sicher, dass die gelungene Sanierung dieser Dreifachsporthalle wesentlich dazu beiträgt, dass sich sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrkräfte an „unserem“ Beruflichen Schulzentrum Georg Kerschensteiner und der Beruflichen Oberschule aber auch die Sportler aus den Vereinen noch wohler fühlen und mit dieser „neuen“ Sportstätte rundherum zufrieden sein werden.

Der ganzen Schulfamilie hier am Beruflichen Schulzentrum wünsche ich weiterhin alles Gute und Gottes Segen für ihre wertvolle Bildungs- und Erziehungsarbeit.

In diesem Sinne darf ich Sie alle nochmals ganz herzlich willkommen heißen.